Hart erkämpfter Sieg in Osterath

Teilen

Osterather TV – TSV Hagen 1
Ergebnis: 65:79 (37:44)

Nach vierzig hart umkämpften Minuten konnten die TSV-Damen ihren sechsten Saisonsieg in Osterath feiern.

Ohne die Leistungsträgerinnen Viona van der Lugt und Lara Froese (beide angeschlagen) starteten die Hagenerinnen relativ bescheiden in das Spiel und lagen nach einem erfolgreichen Dreier der Osterather Amerikanerin mit 13:9 (5.) zurück. Doch mit der Hereinnahme von Laura Barroso-Perez drehte sich das Blatt.

Innerhalb von sechs Minuten erzielte sie vierzehn Punkte und brachte die TSV-Damen so mit 24:34 (13.) in Führung. Allerdings ließen die Gäste in dieser  Phase und bis zur Halbzeit insgesamt mindestens acht 1-0 Korbleger aus und verpassten dadurch eine höhere Führung. So ging es mit einer 37:44-Führung in die Halbzeitpause.

Den Start in die zweite Hälfte verschliefen die Gäste dann völlig. Beim 44:45 (24.) war der Vorsprung der Volmestädterinnen fast egalisiert und nach weiteren schlechten Defensesequenzen lagen die Hoheleyerinnen dann erstmals seit langer Zeit wieder in Rückstand (51:50, 26.).  Doch nun wachten die Gäste wieder auf und kämpften sich in die Partie zurück. Punkte von Dinah Klaus, Annika Reinhardt und Carina Sickmann brachten die Hagenerinnen wieder mit 52:58 (28.) in Führung, die Sabrina Wulf durch einen Buzzerbeater zum Ende des dritten Viertels auf 53:62 ausbauen konnte.

Im letzten Spielabschnitt zeigten sich die TSV-Damen dann nervenstark und sorgten nach dem 64:68 (36.) durch eine 1:11-Serie für die Entscheidung in diesem Spiel.

Für den TSV spielten:

Löwen (1), Barroso-Perez (16), Wulf (5), Hauck (2),  Klaus (3), Sickmann (5), Reinhardt (17), Schlatt (16), Asmus (11), Gusinde (2), Jamnig, Welzbacher (2).

Facebook Like