TSV-Damen entscheiden Krimi in Do-Barop für sich

Teilen

TVE Dortmund-Barop – TSV Hagen 2
Ergebnis: 60:63 (30:31)

Durch großen Kampfgeist, intensiven Einsatz in der Verteidigung und ein hohes Spieltempo gewann das TSV-Team verdient das immer knappe Auswärtsspiel in Dortmund-Barop mit 63 : 60. Nach erfolgreichem Spielbeginn führte man Ende des ersten Viertels mit 11 : 8. Leider schied die bis dahin gut aufspielende Lisa Lippe zu diesem Zeitpunkt aus und konnte auch im weiteren Spielverlauf nicht wieder eingesetzt werden. Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Hagenerinnen durch eine aufmerksame, aggressive Ganzfeldverteidigung den Druck auf die Baroper Spielerinnen und zogen bis zur sechsten Minute auf 25 : 15 davon. Danach erlaubten sich die 1860-erinnen allerdings eine kleine Schwächeperiode, so dass die Gastgeberinnen bis zur Halbzeit wieder auf 30 : 31 aufschließen konnten. Nach der Pause verlief das Spiel dann sehr ausgeglichen, erst in den letzten beiden Spielminuten des dritten Viertels gelangen den Dortmunderinnen vier unbeantwortete Punkte zur 46 : 43 Führung. Doch die Hagener Mannschaft steckte nicht auf. Angeführt vom starken Trio Caro Hermes, Lena Schweiss und Lena-Maria Fahnert und unterstützt von der gut aufgelegten Chiara Beele und der in der Verteidigung unermüdlich rackernden Patricia Backhaus spielten die Gäste ein großartiges Schlussviertel, drehten den Spielstand wieder zu ihren Gunsten und führten nach sieben Minuten im letzten Spielabschnitt mit 60 : 56. Einige vergebene Korbchancen verhinderten eine noch höhere Führung und die damit verbundene frühzeitige Vorentscheidung. So wurde es noch einmal spannend, als die Dortmunderinnen durch Hagener Nachlässigkeiten beim Defensiv-Rebound unnötige zweite Wurfversuche bekamen und noch einmal den Ausgleich erzielen konnten. Doch der TSV ließ sich den Sieg nun nicht mehr nehmen. Man gestattete den Gastgeberinnen in den letzten beiden Spielminuten keinen einzigen Korberfolg mehr und stellte selbst durch Annika Löwen per Freiwurf und Caro Hermes, die den letzten Feldkorb der Partie warf, den Endstand zum verdienten Sieg her. Merisa Nasup, die dafür sorgte, dass Aufbauspielerin Annika Löwen auch mal verschnaufen konnte, sowie Sarah Sigfanz und Mayana Witt, die für Entlastung auf den großen Positionen sorgten, trugen ebenfalls ihren Teil zum erfolgreichen Ausgang des Spiels bei.

Für den TSV spielten:

Löwen, Annika (5); Nasup, Merisa (0); Fahnert, Lena-Maria (15); Hermes, Caro (14); Lippe, Lisa (4); Beele, Chiara (10); Schweiss, Lena (13); Sigfanz, Sarah (0); Witt, Mayana (0); Backhaus, Patricia (2)

Facebook Like