Unbedingter TSV-Siegeswille wurde belohnt

Teilen

Umjubelter 75:74 WNBL-Heimsieg vs. NB Oberhausen

TSV Hagen U17-1 – NB Oberhausen
Ergebnis: 75:74 (31:37)

Nach nervösem Beginn startete das TSV-WNBL-Team mit der ersten wirklich guten Offensiv-Aktion von Laura Eicken bei 2:4 nach vier gespielten Minuten in diese Begegnung.

Oberhausen fand zuerst Rhythmus und führte nach neun Spielminuten 6:17, nach elf Minuten 11:19.

Dann traf Ricki Grunau ihren ersten erfolgreichen 3-Punkte-Wurf als Signal für unser Team und nach 13 gespielten Minuten traf die  heute starke Biggy Fahnert mit zwei erfolgreichen Freiwürfen zur einzigen TSV-Führung (22:21) für lange Zeit.

In die Halbzeit ging es bei 31:37.

Dieses hart umkämpfte Spiel blieb weiter offen.

Beim 68:74 in der 39.Spielminute haben vermutlich nicht mehr allzu viele der zahlreichen Tribünen-Gäste an einen Heimsieg geglaubt – wir schon. Nach einem  wirklich unfassbaren erfolgreichen 3er von Ricki Grunau setze TSV-Playmakerin Lara Froese ein 3-Punkte-Spiel zum 74:74.

Carla Bellscheidt, mit 13 von 17-NBO-Punkten im ersten Spiel-Viertel überragend und letztlich mit 34 von 74-NBO-Punkten offensiv im Gäste-Spiel dominierend, verwarf nun zwei Freiwürfe, während zwei Sekunden vor Spielende die gefoulte Lara Froese ihre Order genial umsetze, den ersten Versuch scorte und den zweiten Wurfversuch bewusst auf den Ring setzte, um die Restspielzeit von der Uhr zu nehmen.

Der Rest war grenzenloser Jubel – dieses WNBL-Erfolgserlebnis haben sich unsere Mädchen  Meter für Meter erarbeitet.

Für den TSV kämpften und punkteten:

Ricki Grunau (15/ 2/ 4:3), Lara Froese (20/ 1/ 7:5), Viona van der Lugt (10/ 2:2), Jacqueline Knura, Paraskevi Kourtoglou (dnp), Biggy Fahnert (14/ 2:2), Isabelle Judtka  (dnp), Lisa Lippe, Laura Eicken (2), Artemis Karaveli (1/ 4:1), Carina Sickmann (11/ 1:1) und Shorty Schweiss (2).

Viertel-Zeiten => 11:17/ 20:20 (Halbzeit 31:37), 18:14 und 26:23 (Halbzeit 44:37).

Facebook Like