Vermeidbare Niederlage in Aplerbeck

Teilen

ASC 09 Dortmund 2 – TSV Hagen 2
Ergebnis: 56:50 (34:21)

Nur 50 erzielte Punkte und nur ein wirklich gut gespieltes Viertel sind leider zu wenig, um ein Spiel zu gewinnen. Die Möglichkeiten dazu waren auf alle Fälle vorhanden, da die Verteidigungsleistung vollkommen in Ordnung war. Nach gutem 9 : 4 Start bis zur sechsten Minute des ersten Viertels, warfen die Hagenerinnen danach bis zum Ende dieses Spielabschnitts nur noch einen weiteren Feldkorb, hingegen trafen die Gastgeberinnen nun in Person von Kerstin Spree und erzielten eine 16 : 11 Führung. Ein ähnliches Bild bot sich nach der Viertelpause. Das TSV-Team hielt wieder bis zur 6. Minute mit und gestaltete das Spiel ausgeglichen (21 : 22), nur um sich anschließend noch eine 12 : 0 Serie der Aplerbeckerinnen bis zur Pause einzufangen. Nach der Halbzeit zeigte sich die Hagener Mannschaft dann von ihrer besten Seite, kontrollierte den dritten Spielabschnitt komplett (17 : 4 für Hagen) und egalisierte den Spielstand wieder (38 : 38), konnte das Spiel aber nicht zu seinen Gunsten drehen. So gingen die Dortmunderinnen zu Beginn des letzten Viertels wieder mit 8 Punkten in Führung, die TSV-Mädchen konterten aber ebenfalls mit 8 : 0, so dass es drei Minuten vor Ende 48 : 48 unentschieden stand. In den letzten Spielminuten trafen die 1860-erinnen dann leider nur noch einmal in den Korb, zu wenig, um zu gewinnen. Letztendlich hätte man das Spiel aber schon etwas früher entscheiden müssen; es haperte an diesem Abend einfach zu oft in der Offensive.

Für den TSV spielten:

Grunau, Friederike (12); Nasup, Merisa (2); Kourtoglou, Paraskevi (4); Bönicke, Lea (8); Lippe, Lisa (16); Paulini, Elena (2); Knura, Jaqueline (0); Sigfanz, Sarah (4); Cramer, Theresa (0); Eicken, Laura (2)

Facebook Like