BSV Wulfen ohne Chance in Hagen

Teilen

TSV Hagen U11-1 – BSV Wulfen
Ergebnis: 80:9 (37:2)

Ohne ihre beiden besten Spielerinnen reisten die Gäste aus Wulfen nach Hagen. Nachdem Vandalen die Öwen-Witt-Halle unbespielbar gemacht hatten, wurde das Spiel um den zweiten Tabellenplatz in der Käthe-Kollwitz-Halle ausgetragen. Beide Teams hatten einen gleichen Punktestand von 3 Siegen und 1 Niederlage und so wurde ein spannendes Spiel erwartet. Schnell wurde deutlich, dass die Mädchen aus Wulfen ohne ihre Leistungsträger den TSV-Mädchen hoffnungslos unterlegen waren. Auch ohne Jasmina Hujic, die bei den Jungen in Lüdenscheid spielen musste, zeigten die Hoheleyerinnen ihr bestes Basketball. Angetrieben von Spielmacherin Jessika Schiffer, die nach dem dritten Viertel auch noch nach Lüdenscheid reiste, um dort ebenfalls zu helfen, starteten die Mädchen in ein Spiel, dass sie von der ersten bis zur letzten Minute dominierten. In der ersten Halbzeit gelang den Gegnern aus Wulfen lediglich ein einziger Korb.

Die TSV-Mädchen zeigten, dass sie in den vergangenen Wochen fleißig trainiert hatten und durch schnellen Fastbreak und agressive Defense aber auch durch Passspiel überzeugen konnten. Michelle Zahner-Gothen begeisterte heute durch eine überzeugende Defense, ihr gelang es die gegnerische Spielmacherin  aus dem Spiel zu nehmen. Auch im Angriff bewies Michelle mit 16 Punkten ihre Qualitäten durch Spielübersicht und starken Zug zum Korb.

Gegen einen geschwächten Gegner lieferten die TSV Mädchen eine überzeugende Mannschaftsleistung ab, die alle Zuschauer begeisterte. Wieder erhielten alle Mädchen gleiche Spielanteile und alle konnten punkten.

Einziges Manko bleibt die desolate Freiwurfquote von nur knapp 17% (2 von 12).

Für den TSV spielten:

Charlotte Cramer (3), Jessika Schiffer (22), Carolin Busbach (4), Lena Manteufel (4), Michelle Zahner-Gothen (16), Lea Graf (4), Janina Schmidt (10), Caterina Schneider (7), Katharina Patek (10)

Facebook Like