Erstes TOP4 der WNBL in Hagen – eine rundherum tolle Veranstaltung

Teilen

Am 1. und 2. Mai 2010 fand in der Karl-Adam-Halle das erste TOP 4 der WNBL U17 weiblich  statt. Als wir uns für die Ausrichtung bewarben, hatten wir die große Hoffnung, dass unsere U17-1 selbst Teilnehmer dieser Veranstaltung sein würde. Das Risiko, möglicherweise nicht dabei zu sein, war aber von Beginn an allen klar, dem Team, den Eltern und der Abteilungsleitung. Wir hatten uns jedoch vorgenommen, in jedem Fall ein guter Gastgeber zu sein und waren sicher, dass es uns auch gelingen würde.

Zuerst waren die Mädels  des U17-Teams sehr traurig, nachdem eine Woche vor dem TOP 4, durch die zweite Niederlage gegen die Rhein-Main Baskets, die Entscheidung fiel. Dann aber wurden die Ärmel hochgekrempelt und die letzten Vorbereitungen für das TOP 4 getroffen.

So kam es, dass die vier teilnehmenden Gastvereine SV Halle, Rhein-Main Baskets, TV Saarlouis und Team Mittelhessen sowie die zahlreichen Zuschauer  gut gelaunte Gastgeber und eine nahezu perfekte Organisation vorfanden.

Die Eltern der U17-1 waren für Planung und Durchführung des Caterings zuständig und machten hier einen tollen Job. Für die Aufgaben Drumherum wie Kartenverkauf, Kampfgerichte, Tombola, Teambetreuung, Schiedsrichterbetreuung und Hilfsdienste im Rahmen der Spiele waren Trainer und Spielerinnen der anderen Mannschaften eingesetzt. Auch hier hat alles ganz hervorragend geklappt , die Aufgaben wurden mit Freude und Ernsthaftigkeit ausgeführt.

Auch der sportliche Verlauf des TOP 4 war sehr gut: Es gab hochklassige und spannende Begegnungen und bisweilen überraschende Ergebnisse. Deutscher Meister wurde der SV Halle, der sich diesen Titel aber redlich erkämpfen musste. Die Ergebnisse in Einzelnen:

Rhein-Main Baskets / Langen    –     SV Halle Junior-Lions:              70 : 71

Team Mittelhessen    –    SG TV Saarlouis-BIT Trier:                            79 : 61

Rhein-Main Baskets / Langen    –  SG TV Saarlouis-BIT Trier:         52 : 61

SV Halle Junior-Lions   –   Team Mittelhessen:                                    63 : 58

Auch die Zahl der Zuschauer überraschte: Samstags fieberten rund 250 Menschen mit und sonntags fanden sogar rund 350 Zuschauer in die Halle.

Nach drei emsigen und anstrengenden Tagen (Grillabend für die Gäste inklusive) waren alle Beteiligten sehr zufrieden und ein wenig stolz, aber auch dankbar für ruhigere Tage.

Leider haben nicht alle verstanden, dass diese Veranstaltung von der gesamten Abteilung getragen werden sollte, profitieren doch letztlich alle von dem guten Ruf der Abteilung und den Vorteilen, die wir uns damit erarbeiten. Diejenigen, die sich darauf eingelassen haben, konnten sich davon persönlich überzeugen und haben es sicher nicht bereut.

Weitere Fotos folgen im Verlauf der kommenden Woche!

Facebook Like