Gute Leistung beim Tabellenzweiten

Teilen

SG Ruhrbaskets – TSV Hagen 2
Ergebnis: 82:61 (42:31)

Ein respektables Ergebnis erzielten die jungen Damen des TSV Hagen 1860 beim sehr routinierten Tabellenzweiten um die ehemalige Zweitligaspielerin Agathe Zielinski. Zwar verloren die 1860 Damen das Spiel deutlich, dennoch war eine erhebliche Leistungssteigerung gegenüber dem Hinspiel, das mit 39 zu 83 verloren ging, zu erkennen. Frech begannen die 60erinnen und führten gegen die körperlich sehr starken Gastgeberinnen nach drei gespielten Minuten mit 6 zu 2. Danach drehte besagte Zielinski mächtig auf und warf die Wittener Damen fast im Alleingang zur 14 zu 8 Viertelpause. Auch der Start ins zweite Viertel war vielversprechend. Insbesondere durch die sehr gut aufgelegte Artemis Karaveli konnten die Hoheleyerinnen bis auf 16 zu 20 verkürzen. Danach zeigten die sehr jungen Damen aus Hagen leider einige Schwächen beim Rebound und in der Defense am Korb, sodass die SG Ruhrbaskets bis zu Pause auf 42 zu 31 davonziehen konnte. In einem sehr flotten Landesliga-Spiel konnten die Hagenerinnen auch in der zweiten Halbzeit gut mithalten. Leider hatten die Wittener Damen in der Offense einen ziemlich guten Tag erwischt und trafen von außen sehr gut. Dies ließ die Führung des Gastgebers bis zum Ende des Spiels auf 21 Punkte anwachsen. Bedauerlicherweise verhinderte eine unterirdisch schlechte Freiwurfquote (9/20 = 45%) ein knapperes Ergebnis. Erfreulich aus Hagener Sicht war, dass sich die Mädels zu keiner Phase des Spiels aufgaben. Alle 12 Spielerinnen erhielten Einsatzzeit und konnten überzeugen Ein Sonderlob verdienten sich die beiden U 17- Spielerinnen Artemis Karaveli und Friederike Grunau.

Für den TSV spielten:

Annika Löwen (3/1), Jacky Knura (4), Paraskevi Kourtoglou (2), Lea Bönicke (9), Friederike Grunau (15), Lena-Maria Fahnert (8), Carolin Hermes (4), Laura Eicken (3), Chiara Beele (0), Lena Schweiss (2), Mayana Witt (0), Artemis Karaveli (11/1)

Facebook Like