Regionalliga-Damen blamieren sich in Rhöndorf

Teilen

SOBA Rhöndorf – TSV Hagen 1
Ergebnis: 61:30 (31:13)

Völlig von der Rolle präsentierten sich die Hagenerinnen in der Tennishalle von Rhöndorf. Keine Spielerin erreichte auch nur annähernd Normalform und so zeigten die jungen Gäste im Rheinland eine blamable Leistung.

Nur bis zum 6:5 (4.) konnten die Hoheleyerinnen noch mithalten, ehe das Unheil seinen Lauf nahm. Offensiv wechselten sich geworfene Airballs oder vergebene 1-0 Korbleger mit Fehlpässen ab und auch defensiv war keinerlei Aggressivität im Spiel der TSV-Damen zu erkennen. Keine Spielerin war in der Lage, ihre Gegnerin zu stoppen und nach Fehlwürfen der Gastgeberinnen erlaubten die Volmestädterinnen den Rhöndorferinnen immer wieder zweite und dritte Chancen. So hatten die Rheinländerinnen keinerlei Mühe, über 11:5 (5.) auf 23:6 (15.) davon zu ziehen. Da sich auch im weiteren Verlauf der Partie keinerlei Besserung im Spiel der Gäste einstellte, verloren sie auch in dieser Höhe verdient, ohne dass die Gastgeberinnen auch nur ansatzweise gefordert wurde.

Gefühlte 30 Airballs, ca. 15 vergebene 1-0 Korbleger, eine Vielzahl von Turnovern und nur neun Feldkörbe in vierzig Minuten gepaart mit einer mangelhaften Einstellung in der Defense, die sich in mindestens 25 Offensivrebounds und unzähligen freien Korblegern für die Gastgeberinnen widerspiegelte; die TSV-Damen zeigten in Bad Honnef einfach eine Leistung, die mit Regionalligabasketball nur wenig bis gar nichts zu tun hatte.

Für den TSV spielten:

Hauck (11), Sickmann, Gusinde, Jamnig (2), van der Lugt (1), Witt (2), Asmus (3), Froese (6),  Reinhardt (2), Klaus (2), Löwen (1).

Facebook Like