Starkes Finish bringt letztendlich deutlichen Sieg

Teilen

DJK Frankenberg – TSV Hagen 1
Ergebnis: 47:66 (27:32)

26 Minuten glich das Spiel der Hagenerinnen einer Berg- und Talfahrt, ehe zehn gute Minuten dann die Frage nach den Siegerinnen beantwortete.

Die Gäste starteten gut in diese Partie und führten schnell mit 4:12 (4.), doch danach ließen die Volmestädterinnen ebenso schnell wieder nach und blieben vier Minuten lang ohne eigenen Korberfolg. Allerdings standen die Hagenerinnen zumindest defensiv gut, sodass die Gastgeberinnen nicht näher an die Hoheleyerinnen herankamen. Zu Viertelende stand es 7:16.

Im zweiten Viertel ließen die TSV-Damen dann zuerst noch weiter nach. Die Aachenerinnen nutzten dies, um auf 15:19 (14.) zu verkürzen. Diese kleine Serie konterte dann die erst 16-jährige Ricki Grunau und warf die Gäste wieder mit 15:23 in Front. Danach ging es weiter auf und ab, über 19:28 (17.) und 23:32 (19.) ging es beim Stand von 27:32 in die Halbzeitbesprechung.

Nach Punkten von Felicitas Graßhoff und Carina Sickmann stand es dann 29:36 (22.), ehe die Gastgeberinnen deutlich besser in Fahrt kamen und beim Stand von 35:38 (26.) und eigenem Ballbesitz drauf und dran waren, dem Spiel eine Wende zu geben. Zum Glück für die Gäste verpasste die gegnerische Innenspielerin Dörter allerdings gleich zweimal aus aussichtsreicher Position.

Danach begann dann allerdings die mit Abstand beste Phase der Hagenerinnen. Defensiv setzten sie die Aachenerinnen gehörig unter Druck, sodass diese es gleich mehrere Male nicht schafften, in acht Sekunden aus dem Rückfeld zu kommen oder den Ball zu den Hagenerinnen passten.  Wenn die Gastgeberinnen dann doch den Ball nach vorne bekamen, erlaubten die TSV-Damen den Franken-bergerinnen nur schwierige (Fehl-)Würfe, die konsequent gereboundet wurden. Lara Froese sorgte nun für Tempo beim Ballvortrag  und bediente mehrmals ihre Mitspielerinnen, die so für einfache Punkte sorgten.

Und auch im letzten Viertel zeigten sich die Hagenerinnen zunächst hellwach und zogen durch eine weitere 4:14-Serie vorentscheidend auf 39:60 (36.) davon. Hier zeigte sich vor allem Viona van der Lugt sehr treffsicher und erzielte zehn ihrer insgesamt 17 Punkte der zweiten Halbzeit.

In den letzten vier Minuten nahmen die Gäste dann wieder den Fuß vom Gas, ohne dass die Frankenbergerinnen noch einmal bedeutend verkürzen konnten.

Für den TSV spielten:

van der Lugt (21), Jäger (4), Fahnert (4), Sickmann (12, gut), Stange (2), Gjorgjeska (4), Froese (2),  Grunau (7), Graßhoff (11).

Spielbericht der 1. Damenmannschaft vom 1. Spieltag der RLD 10/11: TSV Hagen 1 – Hürther BC  62:64 (30:24)
Facebook Like