Verdienter Heimsieg gegen den Angstgegner aus Dortmund

Teilen

TSV Hagen 2 – ASC Dortmund 2
Ergebnis: 69:57 (40:27)

Vier Niederlagen gab es in den vergangenen beiden Spielzeiten gegen die Dortmunderinnen. Dies wollten die jungen 1860igerinnen in dieser Saison ändern. Nach nervösem Beginn konnte sich zunächst keines der beiden Teams absetzen. Erst mit der Einwechselung von Birte Bencker in der siebten Spielminute beim Spielstand von 7 zu 7 ging ein Ruck durchs Team und die Hoheleyerinnen konnten sich durch einige schön vorgetragene Fast-Breaks etwas absetzten. Beim Spielstand von 20 zu 13 ging es in die erste Viertelpause. Im zweiten Viertel wurde die Intensität in der Defense nochmals erhöht und die hieraus resultierenden Ballgewinne oftmals in einfache Korberfolge umgewandelt. Mit einer 40 zu 27- Führung ging es in die Halbzeitpause.

Leider musste die in der ersten Spielhälfte überragende Ricki Grunau mit einer Handverletzung ausscheiden und konnte in der zweiten Spielhälfte nicht mehr eingesetzt werden. Auch ohne Ricki Grunau und Shorty Schweiss (Bänderverletzung) gelang den Damen des TSV ein guter Start in die zweite Hälfte. 48 zu 31 lautete der Spielstand nach 25 gespielten Minuten. Doch mit zunehmender Spieldauer taten sich die jungen Hagener Spielerinnen schwer gegen die tiefstehende 3-2 Zone der Dortmunderinnen. 57 zu 45 lautete der Spielstand zum Ende des dritten Viertels. Bis zur 33. Spielminute verkürzten die Aplerbeckerinnen bis auf 49 zu 57. Eine Auszeit sowie eine jetzt gut organisierende Paraskevi Kourtoglou brachten das junge Landesliga Team des TSV wieder in die Erfolgsspur. Eine starke zweite Halbzeit spielte jüngste Hagenerin, Isabelle Judtka, die alle ihre Punkte in der zweiten Spielhälfte erzielte. Insgesamt zeigte das junge Team eine durchschnittliche Leistung. Die Verletzungen haben uns sicherlich etwas aus dem Rhythmus gebracht, sodass wir zum Ende des Spiels doch einige Schwierigkeiten mit einer starken Dortmunder Mannschaft hatten, so der Hagener Trainer.

Für den TSV spielten:

Chiara Beele (4), Ricki Grunau (11), Annika Löwen (8), Jacky Knura (4), Paraskevi Kourtoglou, Lena-Maria Fahnert (6), Isabelle Judtka (11), Lisa Lippe, Laura Eicken (2), Svenja Mielke (6), Birte Bencker (13), Caro Hermes (4).

Facebook Like