Viel Licht und viel Schatten bei ungefährdetem Sieg

Teilen

TSV Hagen U13-1 – SOBA Rhöndorf
Ergebnis: 101:56 (49:26)

Mit viel Ehrgeiz aber ohne Trikots reisten die Gäste aus Rhöndorf  nach Hagen. Kurzfristig organisierten die Gastgeberinnen ihre Auswärtstrikots und so konnte das 2. Rückrundenspiel noch beinahe pünktlich starten. Noch mit dem Schock im Nacken aus dem letzten Heimspiel begannen die TSV Mädchen nervös und mit viel Respekt.  Unbeweglichkeit in der Defense vor allem bei den Rebounds und viele Fehlpässe gestatteten dem Gegner leichte Punkte im 1.  Viertel (28:21).

Das zweite Viertel wurde mit besserer Spieldisziplin klar zugunsten der TSV Mädchen entschieden (21:5).  Nach der Pause ließen die Gastgeberinnen ihren Elan vermissen. Der Gegner nutzte wieder die gleichen Schwächen und Unkonzentriertheiten  der TSV-Mädchen (25:22).

Angetrieben vom Ehrgeiz den 100. Punkt zu schaffen drehten die TSV-Spielerinnen im letzten Viertel noch mal auf und entschieden das Spiel mit einem letztlich ungefährdeten Sieg (101:56) für sich.

Insgesamt waren die Trainer mit dem Ergebnis zufrieden, auch wenn einige „Totalausfälle“ zu beklagen waren. Besonders aber gefielen die Youngsters, Sarah Lückenotte und Toni Fritz, die trotz einer Knieverletzung durch ihren Einsatz überzeugte. Ihr wahrscheinlich bestes Saisonspiel zeigte heute Sarah Lückenotte, die durch ihre Schnelligkeit, Spielübersicht und starken Zug zum Korb wesentlichen Anteil am Sieg hatte. Auch Sarah „Magic“ Schelper zeigte gute Centerbewegungen zum Korb.

Die  Freiwurfquote von 36 % (9 von 25) bleibt leider schlecht.

Für den TSV spielten:

Fritz, Toni (10); Lissner, Jassi (7); Lückenotte, Sarah (10); Nasup, Vari (2); Schelper, Sarah (10); Zdravevska, Laura (38), Scheid, Jana (3), Wiecka, Angelika (2), Schnietz, Nina (4), Schneider, Lisa (5), Jasmin Schrage (10)

Es fehlten die am Knie verletze Lara Ewert.

Facebook Like