Wir können auch „auswärts“

Teilen

BG 89 Rotenburg Scheeßel – TSV Hagen U17-1
Ergebnis: 78:83 (46:37)

Weil sie zu keinem Zeitpunkt aufgaben, verwandelten die jungen Hagenerinnen in einem äußerst kampfbetonten Spiel bei den „Hurricanes“ aus Rotenburg Scheeßel einen hohen Rückstand noch in einen knappen Sieg.

28:12 zeigte die Anzeigetafel nach dem ersten Viertel, in dem sich der gegnerische Korb als förmlich zugenagelt erwies, während auf Gegnerseite Nationalküken Emma Stach eindrucksvoll zeigte, dass man sie mit nur einem Gegenspieler nicht stoppen kann.

Zum Glück gab´s im zweiten Viertel statt langer Gesichter schnelle Füße und die neue Defensetaktik sorgte endlich für eine Sperrung der Einfallschneisen in die Hagener Zone. Sieben aufgeholte Punkte mit dem Löwenanteil von Isi Maksic ließen hoffen, dass die Siegerfrage noch nicht abschließend geklärt war.(46:37)

Im dritten Viertel galt es nun, die Kreise von Emma Stach weiter einzuengen, was Rahel Stange und Ricki Grunau so gut gelang, dass Emma ihren 19 Punkten in der ersten Hälfte nur 5 in der zweiten folgen ließ. Gleichzeitig fand die unermüdlich rackernde Mannschafts- kapitänin Ricki auch noch die Zeit, in der Offense „big points“ zu machen und ihre einmal mehr hervorragend postierte Centerin Ali Gimbel mit Traumpässen zu bedienen. Doch Rotenburg hielt clever dagegen und ließ sich nur einen Vorsprungspunkt abmontieren. (66:58)

„Show down“ im letzten Viertel. Beide Teams spielten bereits „auf Lunge“, Rotenburg jedoch mit der höheren Foulbelastung. Beim 72:72 in der 36. Minute war das berühmte „Momentum“ auf die Hagener Seite gewechselt, spätestens als Ricki Grunau ihren zehn Aufholpunkten in diesem Viertel noch den tödlichen Dreier zum 75:72 folgen ließ. Der Rest war Routine, denn die Hohenleyerinnen bestraften nun die Fouls der Norddeutschen mit verwandelten Freiwürfen und ließen nichts mehr anbrennen. Im Nachgang gab es viel Lob vom fairen und starken Gegner, bei dem wir uns auf diesem Weg noch einmal für die nette Gastfreundschaft und das attraktive Spiel bedanken. Wir freuen uns auf´s Wiedersehen.

Schon am Samstag geht´s erneut in den hohen Norden, wo im Westen Hamburgs mit Rist Wedel ein weiterer großer Name im Frauenbasketball auf die Hagener Mädels wartet.

Viertelergebinsse: 28:12, 18:25, 20:21, 12:25

Für den TSV spielten:

Birte Bencker (7) Theresa Cramer (0) Paulina Fritz (0) Ricki Grunau (22),Alina Gimbel (17) Isabelle Judtka (14)Mona Kramer (5) Isidora Maksic (10) Liesa Mikus (0) Merisa Nasup (2) Hannah Piel (0) Rahel Stange (6)

Facebook Like