1860igerinnen behalten „Weiße Weste“

Teilen

Basketball Boele Kabel – TSV Hagen 2
Ergebnis: 46:67 (20:38)

Auch im zwölften Spiel der Saison blieben die jungen Damen des TSV Hagen ungeschlagen. Es war jedoch ein mühsam erkämpfter Auswärtssieg im Lokalderby gegen die routinierten Gastgeberinnen aus Boele Kabel.

Zu Beginn des Spiels taten sich die Hoheleyerinnen gegen die groß gewachsenen Gastgeberinnen sehr schwer. Boele spielte hinten eine enge Zonenverteidigung und versuchte vorne den Ball möglichst unter den Korb zu spielen. Da die jungen TSV Damen anfangs von außen nichts trafen, ging diese Rechnung zunächst auf und Boele konnte das erste Viertel mit 13 zu 8 gewinnen. Zu allem Überfluss verletzte sich die TSV-Topscorerin, Ricki Grunau, auch noch so an der Hand, dass ein weiterspielen nicht möglich war. Bis zum 18 zu 13 für Boele in der 14. Spielminute änderte sich recht wenig an dem Spielverlauf. Doch dank einer Initialzündung von Annika Löwen, die 13 Punkte in vier Minuten hinlegen konnte, starteten die 60igerinnen einen 25 zu 2 Run und konnten mit einem beruhigenden 38 zu 20 in die Halbzeitpause gehen.

Im Verlauf der zweiten Spielhälfte entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel. Auf einen Korb der Gastgeberinnen folgte nahezu postwendend ein Korb der 1860igerinnen. Letztendlich konnten die Landesliga Damen des TSV auch die zweite Halbzeit mit 29 zu 26 für sich entscheiden. „Boele hat es uns heute sehr schwer gemacht, da wir in der sehr engen Halle in der Defense nicht so agieren konnten, wie wir es gewohnt sind. Zudem haben die Boelerinnen vorne sehr geschickt den Ball unter den Korb gespielt und hinten die Räume sehr eng gemacht. Dennoch bin ich mit dem Spiel und der Entwicklung unserer jungen Spielerinnen sehr zufrieden“, so der Coach des TSV.

Alle Spielerinnen des TSV erhielten ausreichend Spielzeit und konnten überzeugen.

Für den TSV spielten:

Annika Löwen (17/2), Mona Kramer (2), Jacky Knura (9/1), Paraskevi Kourtoglou, (4), Ricki Grunau (1), Lisa Lippe, Alina Gimbel (9), Svenja Mielke (3), Birte Bencker (13/1), Shorty Schweiss (7), Caro Hermes (2).

Facebook Like