Alina Gimbel und Laura Zdravevska schaffen Sprung ins DBB-Team

Teilen

Drei Tage lang floss der Schweiß von 36 Kandidatinnen im fernen Kienbaum,

um einen Platz im vorläufigen Kader für die U16-Nationalmannschaft zu ergattern. Darunter mit Alina Gimbel und Laura Zdravevska, mit 14 Jahren noch ein Jahr jünger als ihre Mitbewerber, auch zwei Erfolgsgaranten aus dem Hagener WNBL-Team.

Nach teilweise drei Einheiten am Tag folgte der Moment der Entscheidung am Sonntagabend. Laura und Alina haben einen Platz im nun 19 Athletinnen umfassenden Kader. Beiden Spielerinnen wurde eine positive Entwicklung bescheinigt, wenngleich Alina zu Protokoll gab, dass sie nach dem Trainingscamp sehr erschöpft sei. Nur gut, dass jetzt erst einmal eine trainingsfreie Woche auf sie wartet, ehe die Vorbereitung auf die nächsten Spiele beginnt.

Dabei fehlen wird Leonie Schütter, die sich ihrerseits nach den Feiertagen auf den Weg nach Kienbaum machen wird, um sich für die U15-Nationalmannschaft zu empfehlen. Die Nominierung ist, für die in Wülfrath wohnende, Leonie bereits ein Erfolg, gehört sie doch dem jüngeren Jahrgang 1998 an. Doch auch trotz ihres jungen Alters ist Leonies Entwicklung beeindruckend. In der U15-1 des TSV dominiert sie die Spiele und in der WNBL kommt auch Trainer Tobit Schneider kaum an ihr vorbei.

Neben Chantal Neuwald hat der TSV Hagen 1860 nun weitere Nationalspielerinnen in ihren Reihen – herzlichen Glückwunsch!

Facebook Like