Auswärtssieg im Spitzenspiel

Teilen

ASC 09 Dortmund 2 – TSV Hagen 2
Ergebnis: 66:73 (33:34)

Im Spitzenspiel der Landesliga siegte die Zweitvertretung des TSV Hagen beim Tabellendritten ASC 09 Dortmund 2 in einem guten Landesligaspiel verdient mit 73 zu 66. Ersatzgeschwächt traten die Hoheleyerinnen am Samstagnachmittag in Dortmund zum Topspiel der Liga an. Gleich fünf Stammkräfte mussten aus den unterschiedlichsten Gründen ersetzt werden. Nur gut, dass Laura Eicken sich nach langer Verletzungspause wieder zurückgemeldet hatte und Rahel Stange aus der WNBL erneut aushelfen konnte.

Gut startete das junge Hagen Team ins Spiel. Durch einen Dreier von Shorty Schweiss und drei einfachen Korblegern konnte man sich eine 9 zu 4 Führung bis zur vierten Spielminute erspielen. Ohne ersichtlichen Grund gab es einen Bruch im Hagener Spiel und das ebenfalls junge Dortmunder Team konnte dank eines 10 zu 0 Runs das erste Viertel mit 19 zu 16 für sich entscheiden. Auch der Start in den folgenden Spielabschnitt war holprig, einige technische Fehler, sowie sehr schlechte Reboundarbeit ließen den Vorsprung der Aplerbeckerinnen bis auf 31 zu 22 anwachsen. Nach der nun folgenden Auszeit agierten die 60igerinnen viel aggressiver und konzentrierter. Punkt um Punkt wurde aufgeholt und mit der Halbzeitsirene gelang Mona Kramer die 34 zu 33 Pausenführung.

In die zweite Spielhälfte starteten die 1860igerinnen mit viel mehr Engagement. Die großen Hagener Spielerinnen verteidigten jetzt unter dem eigenen Korb viel effektiver und bekamen die Dortmunder Centerspielerin etwas besser in den Griff. Zwei Blockshots von Caro Hermes und Isa Judtka sorgten für mehr Respekt in der Zone. Im Angriff zeigten sich die Flügelspielerinnen Rahel Stange und Mona Kramer jetzt sehr treffsicher. Alleine fünf Dreipunktewürfe gelangen den beiden Damen aus Hagen im dritten Viertel gegen die Zonenverteidigung der Gastgeberinnen, sodass dieses Viertel mit 18 zu 13 gewonnen wurde. Mit einer 52 zu 46- Führung ging es in die letzte Viertelpause. Auch ins letzte Viertel startete der Tabellenführer aus Hagen gut und konnte den Vorsprung gleich bis auf 59 zu 48 ausbauen. Mangelnde Konzentration und das manchmal zu „wilde“ Spiel der jungen Gäste ließen die Dortmunderinnen nochmals bis auf 60 zu 65 herankommen. Doch dank einiger Steals und insgesamt 10 Punkten von Birte Bencker im letzten Spielabschnitt wurde letztendlich ein verdienter Sieg herausgespielt. In einem guten Landesliga Spiel erhielten alle Hagener Spielerinnen Einsatzzeit und konnten überzeugen. Heute hat das Team bis auf das erste Viertel sehr ordentlich gespielt und mich als Team überzeugt, so der Hagener Coach.

Für den TSV spielten:

Annika Löwen (3/1), Mona Kramer (15/3), Paraskevi Kourtoglou, (2), Rahel Stange (17/3), Isa Judtka (10), Lisa Lippe, Laura Eicken (4) Svenja Mielke (2), Birte Bencker (13), Shorty Schweiss (3/1), Caro Hermes (4).

Facebook Like