Ein souveräner Sieg gegen den TuS Hilden bringt zwei Liga Punkte und hält somit den Anschluss an Tabellenplatz 3

Teilen

TSV Hagen U13-2 – TuS Hilden
Ergebnis: 103:31 (54:16)

Nachdem sich die jungen Korbjägerinnen des TSV Hagen 1860 in den letzten beiden Partien mit jeweils nur einem Punkt begnügen mussten, hatten sie sich für das Spiel am Samstag gegen den Gegner aus Hilden viel vorgenommen. Das Hinspiel entschied man für sich. Da sich Stammcoach Veronika Schielke beim Hinspielsieg vertreten lassen musste, war der Gegner für sie ein noch unbeschriebenes Blatt. Doch bereits im ersten Viertel zeigten die TSV Mädels beeindruckend, wer an diesem Samstag als Sieger die Halle verlassen wollte. Nach 10 Minuten bestätigte dies auch die  Anzeigentafel in der Öwen-Witt-Halle. Eine komfortable 29- Punkteführung – bei nur 3 gestatteten Punkten für den Gast – unterstreicht dies (32:3).

Die TSV-Mädels zeigten fortan ein gutes Team Play. Der Coach konnte nach Belieben  durchwechseln, ohne das jemals ein Bruch im Spielfluss entstand. Das komplette Team bewies offensiv wie defensiv viel Mut und entwickelte mächtigen Drang zum Korb. Das Resultat nach 20 Spielminuten war eine satte 38-Punkteführung für den TSV (58:16).

Wie bereits in den letzten Spielen zeigte Chiara Söhnchen auch gegen den TuS Hilden wieder eine konstante Leistung. In der Kabine hatten sich die Mädels gemeinsam das Ziel gesetzt, an diesem Samstag den 1. „Hunderter“ in dieser Spielzeit einzufahren. Mit diesem Ziel vor Augen kamen alle motiviert aus der Kabine und schließlich war es Teodora Maksic, die in der 40. Spielminute die 100 Punkte auf die Anzeigentafel schob.

Für dieses Spiel gibt es vom Coach ein dickes Lob an das gesamte Team. „So mutig und selbstbewusst möchten wir auch am Sonntag in die Partie gegen Neuss gehen, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.“

Für den TSV spielten:

Chiara Söhnchen 28, Michelle Misic 27,Gloria Idahosa 12, Angelika Kustov 8, Eileen Lissner 8, Teodora Maksic 8, Hena Demirovic 6, Annabell Rohlfs 4, Selina Köhler 2, Kübra Genctürk, Nele Luda, Lucy Meierling

Facebook Like