Ladies siegen auch im zweiten Heimspiel

Teilen
2. DBBL (Spieltag 03)
Spielbericht

TSV Hagen – BBZ Opladen

Endstand: 63:59
Halbzeit: 41:34

Die Zweitliga-Basketballerinnen der Phoenix Hagen Ladies wollten nach dem starken Auftritt in Göttingen an ihre gute Leistung anknüpfen und vor heimischen Publikum den nächsten Heimsieg einfahren. Das gelang ihnen auch, denn BBZ Opladen, ein Mitfavorit auf die ersten drei Plätze der Liga, wurde mit einer 63:59-Niederlage nach Hause geschickt.

Coach Uli Overhoff : „ Die Phoenix Ladies knüpften nahtlos an die gezeigte Leistung von Göttingen an, machten es aber zum Schluss wieder unnötig spannend. Wir haben vierzig Minuten lang geführt und so auch verdient gewonnen. Der BBZ Opladen kam über die gesamte Spielzeit nicht mit unserer aggressiven Defensive zurecht. Außerdem konnten wir die Spielerin Susanne Biemer, die im Spiel gegen Mainz auf 29 Punkte kam, bei gerade 9 Punkten halten“.

Alle Hände voll zu tun hatte das neue Physio-Team Tönnes & Ortak, das ab sofort die Phoenix Hagen Ladies betreut. Lara Froese zog sich eine Handverletzung zu und konnte nicht mehr weiterspielen, Felicitas Graßhoff musste an der Schulter behandelt werden, biss aber die Zähne zusammen und spielte weiter. Durch die vielen Fouls der Gäste, darunter eine Unsportlichkeit von Mareike Nettersheim gegenüber Corinna Rüsch, konnten sich die Hagenerinnen mit verwandelten Freiwürfen immer weiter absetzen.

Halbzeitstand war 41: 34 zu Gunsten der Phoenix Hagen Ladies.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gastgeberinnen einen schlechten Start. Erst in der 23. Spielminute konnten sie die ersten Punkte im dritten Viertel erzielen.

Der BBZ Opladen wurde stärker und kam zunehmend besser ins Spiel (43:38, 49:40, 57:54). Durch unnötige viele Ballverluste und Pech im Abschluss schmolz der Vorsprung der Phoenix Ladies, sie zeigten Nerven und vergaben so leichte Punkte.

Dann in der 36. Spielminute eine Schrecksekunde: Nach einem Zweikampf blieb Centerin Corinna Rüsch am Boden liegen. Benommen verließ Sie nach einer kurzen Behandlung das Feld und kehrte nicht mehr in die Begegnung zurück. Nach dieser Schrecksekunde fassten sich die Phoenix Hagen Ladies ein Herz und zeigten einen enormen Kampfgeist in den letzten vier Spielminuten der Partie. Angeführt durch eine wieder sehr starke Franziska Goessmann konnten sie jetzt sehr wichtige Punkte erzielen. Veronika Schielke war es vorbehalten, in der Schlusssekunde durch zwei verwandelte Freiwürfe die letzten Zweifel an einem Hagener Sieg zu beseitigen. Ein wirklich verdienter Sieg der Phoenix Hagen Ladies , die nun auf Platz 5 der Tabelle stehen.

Den Phoenix Juniors Dancers sowie unserem tollen Publikum ein Dankeschön für die Unterstützung.


Für den TSV spielten:

Pohlmann (12 ), Bleker (3), Rüsch (4), Schielke (7), Schlatt (8), Goessmann (25), Stahmeyer (2), Graßhoff (2), Ehlert, Froese, van der Lugt.


Die nächste Begegnung der Phoenix Hagen Ladies ist schon am Donnerstag, den 20.10.2011 um 19.30 Uhr in Quakenbrück, der zweiten Runde des DBBL-Pokal 2011/2012.

Die Quakenbrück Dragons konnten in der 2. Liga Nord bisher alle drei Meisterschaftsspiele gewinnen (bisherige Gegner waren Opladen, Rist-Wedel und Mainz ) und belegen Platz 2 der Tabelle hinter Herne.

Dort gilt es besonders die beiden Profis Toby Martin und Nicola Dalton sowie das Urgestein Katrin Sokoll-Potratz in den Griff zu bekommen.
Nach den bisher gezeigten Leistungen können die Phoenix Ladies das Spiel selbstbewusst angehen und haben durchaus eine Außenseiter-Chance.

Facebook Like