Phoenix Hagen Ladies holen wichtigen Auswärtssieg in Neuss

Teilen

TG Neuss – Phoenix Hagen Ladies
Ergebnis: 70:75 (30:38)

Am 15. Spieltag der 2. DBBL Nord gelang den Phoenix Hagen Ladies der wichtige Auswärtssieg bei der TG Neuss. Nach zwei Niederlagen in Serie gegen die Spitzenmannschaften aus Osnabrück und Quakenbrück trotz guten Vorstellungen ging das 75:70 (38:30) beim Konkurrenten um den Klassenerhalt trotz einiger Aussetzer vollkommen in Ordnung.

Hatte es in der Hinrunde ein v.a. in der zweiten Halbzeit punktarmes Spiel mit wenigen offensiven Akzenten gegeben, gestaltete sich das Spiel in Neuss von Beginn an anders. Sowohl die auf dem letzten Tabellenplatz stehenden Gastgeber als auch die „Feuervögel“ waren sich der Bedeutung dieser Partie sehr bewusst und spielten kompromisslos auf Sieg. Die mit der angeschlagenen Corinna Rüsch angetretenen Phoenix Hagen Ladies zeigten sich zu Beginn aggressiver, dynamischer und variantenreicher als die TG Neuss und überzeugten mit höheren Quoten aus dem Feld und einer Überlegenheit beim Rebound. Probleme bereitete allerdings die erfahrene Centerspielerin Natascha Müsch, welche mit ihrem starken Spiel am Brett in 26 Minuten hervorragende 21 Punkte und 9 Rebounds auf den Statistikbogen brachte. Die offensiv ausgeglichene und tiefe Hagener Mannschaft verteilte die Angriffslast äußerst variabel auf viele Schultern, sowohl aus dem Feld als auch von der Linie trafen die Gäste von der Volme besser als die Rheinländer um Coach Mathias Gierth. Eine höhere Führung zur Pause wäre nach einer insgesamt guten, aber nicht durchweg konsequenten Vorstellung sowohl möglich als auch leistungsgerecht gewesen.

Nach der Pause häufte sich die Fehlerquote, und der greifbar nahe Sieg geriet zusehends in Gefahr. Unzulänglichkeiten in Offense wie Defense sowie einfache Fehler brachten den Gegner erst zurück ins Spiel, dann sogar in Führung. Die von der treffsicheren Veronika Schielke und der in Korbnähe gewohnt guten Cailin Crosby angeführten Ladies starteten in der Schlussphase glücklicherweise mit einem Kraftakt ein Comeback und belohnten sich nicht nur mit dem 5. Saisonerfolg, sondern auch mit dem lang ersehnten Auswärtssieg. Nach dem 51:50 im Hinspiel wurde der Gegner in der Tabelle distanziert, auch der direkte Vergleich mit der TG Neuss konnte klar für sich entschieden werden.

„Wir konnten heute angesichts des enormen Drucks eine engagierte, wenn auch nicht durchweg befriedigende Vorstellung sehen. Die Mannschaft hat den Kampf angenommen und bewiesen, dass sie trotz ihres niedrigen Altersschnitts mental stark ist. Positiv hervorzuheben ist auch, dass wir im Angriffsspiel streckenweise sehr variabel auftraten und den Gegner so vor größte Probleme stellten. Nicht gut war allerdings eine vollkommen unnötige und kopflose Schwächephase, die uns beinahe um den Sieg gebracht hätte,“ fasst Trainerin Therese Schielke den Erfolg zusammen.

Veronika Schielke (19 Punkte), Cailin Crosby (15 Punkte, 6 Rebounds), Kathrin Schlatt (12 Punkte, 5 Rebounds), Annika Reinhardt (10 Punkte), Elina Stahmeyer (6 Punkte, 5 Rebounds), Kimberly Pohlmann (5 Punkte), Corinna Rüsch (5 Punkte, 5 Rebounds), Franziska Goessmann (3 Punkte), Lara Froese, Felicitas Graßhoff, Mona Ehlert (n.e.)

Facebook Like