Phoenix Ladies bei Dragons vor schwerer Auswärtsaufgabe

Teilen

Die Zweitligadamen der Phoenix Hagen Ladies erwartet am Sonntag, den 16.01.2011 eine schwere Auswärtsaufgabe:

Die „Feuervögel“ gastieren zum 13. Spieltag ab 16 Uhr in der Artland Arena bei den TSV Quakenbrück Dragons, dem gegenwärtigen Tabellen-3. der 2. DBBL Nord.

Das Team um Head Coach Predrag Lukić gehört zu den Überraschungen der Saison 2010/2011 und konnte im bisherigen Saisonverlauf mit 9 Siegen und 2 Niederlagen vollauf überzeugen. Die Dragons aus Quakenbrück stützen sich hierbei auf die starke 23-jährige US-Amerikanerin Toby Martin, die in ihrer zweiten Saison in Deutschland endgültig zum Point Guard der Spitzenklasse gereift ist. Ihr zur Seite steht eine starke „lange Garde“ um Routinier Katrin Sokoll-Portratz, die Britin Nicola Dalton und Theresa Loth. Die gut besetzte und reife Mannschaft aus dem Artland gewann das Aufeinandertreffen in der Hinrunde am Tag der Deutschen Einheit nach einer intensiv geführten Partie verdient mit 70:65.

Die Phoenix Hagen Ladies blicken auf eine zufriedenstellende Hinrunde zurück und konnten Ende des Jahres vor eigenem Publikum mit einer exzellenten Leistung gegen die OKE Panthers Osnabrück aufwarten – leider wurde diese bei der knappen Niederlage nach langer Führung nicht belohnt. Mit 4 Siegen und 7 Niederlagen befinden sich die Damen im gesicherten Mittelfeld der Tabelle und wollen mit einer konzentrierten Leistung für eine Überraschung und den ersten Auswärtserfolg der Saison sorgen. Zum ersten Mal für Hagen auflaufen wird die vom Erstligisten Herner TC gekommene 19-jährige Flügelspielerin Elina Stahmeyer.

„Die Phoenix Ladies haben eine reelle Chance auf den Sieg im Artland. Der Schlüssel hierzu wird neben dem eigenen Angriffsspiel auch die Verteidigungsleistung gegen die starken Leistungsträgerinnen des Gegners sein. Während wir über die gesamte Spielzeit offensiv geduldig, strukturiert und variabel auftreten müssen, ist defensiv die Kontrolle der Dragons und die kompromisslose Reboundarbeit von größter Bedeutung für unsere Erfolgsaussichten“, blickt Teammanager Stephan Schmidt voraus.

Facebook Like