Souveräner Auswärtssieg in Dortmund

Teilen
OL2D (Spieltag 08)
Spielbericht

ASC 09 Dortmund – TSV Hagen 2

Endstand: 58:77
Halbzeit: 36:29

Einen überraschend deutlichen Auswärtserfolg brachten die jungen Oberliga-Damen des TSV Hagen am späten Samstagabend aus Dortmund mit. Überraschend deshalb, weil neben Rieke Welzbacher, Laura Eicken und Annika Löwen auch noch Mona Kramer fehlte, da sie für das Regionalligateam abgestellt wurden.

Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr flott und auf einen Korb von Aplerbeck folgte ein Korb der jungen 60erinnen, sodass der TSV mit einem knappen Vorsprung von 16 zu 14 in die erste Viertelpause gehen konnte. Großen Anteil hieran hatte die erst 14-jährige Laura Zdravevska, die mutig und erfolgreich gegen die altinternationale Gabi Mrohs-Cerkawski verteidigte und auch erfolgreich angriff.

Der Start ins zweite Viertel war erfolgreich und die Hoheleyerinnen erspielten sich bis zur 14. Spielminute eine 23 zu 18-Führung. Doch ohne ersichtlichen Grund hatte das junge TSV Team plötzlich einen dreiminütigen Blackout und die Dortmunderinnen konnten einen 12 zu 0 Run starten und auf 30 zu 23 davonziehen.

Die nachfolgende Auszeit brachte die Hagener Damen wieder auf Kurs und Dank einer erneut sehr guten Leistung von Birte Bencker konnte man das Spiel wieder ausgeglichen gestalten. Beim Spielstand von 36 zu 29 für das Heimteam ging es in die Halbzeitpause.

Hoch motiviert starteten die 1860igerinnen in die zweite Spielhälfte. Endlich wollte man den ersten Auswärtssieg der Saison erringen. Mit wechselnder Defense und einem Mix aus Fast Breaks und ruhig vorgetragenen Angriffen, in denen man meist die freie Mitspielerin fand, gewann der Gast das dritte Spielviertel mit 25 zu 7 und legte so den Grundstein für den ersten Auswärtserfolg der laufenden Saison. Shorty Schweiss und Isa Judtka trafen in dieser Phase des Spiels traumwandlerisch sicher von außen und Biggy Fahnert sowie Caro Hermes sorgten für die Punkte unter dem Korb. Beim Spielstand von 54 zu 43 für Hagen ging es in die letzte Viertelpause.

Auch der Start ins Abschlussviertel war gut und sehr konzentriert. Die Gäste aus Hagen konnten die taktischen Vorgaben ihres Trainers sehr gut umsetzen und spielten bis zum Spielende schnell und konzentriert weiter, sodass sich die Mädels am Ende über einen nie erwarteten 77 zu 58 Erfolg freuen durften.

Insgesamt ein verdienter Erfolg meiner Mannschaft, die heute sehr diszipliniert und als Team gut gespielt hat. Alle 10 Spielerinnen erhielten Einsatzzeiten und konnten überzeugen. Herausheben möchte ich jedoch die Leistung unseres Nesthäkchens, Laura Zdravevska, die uns mit ihrer couragierten Spielweise geholfen hat, so der Hagener Trainer.


Für den TSV spielten:

Chiara Beele (2), Svenja Mielke, Shenja Fohlmeister (1), Paraskevi Koutoglou (2), Biggy Fahnert (15), Isabelle Judtka (11), Laura Zdravevska (12), Birte Bencker (15),
Lena Schweiss (12/2), Caro Hermes (7).

Carsten Froese

Facebook Like