Trotz Niederlage eine wunderbare Offensivleistung

Teilen
JRL U11-2 (Spieltag 06)
Spielbericht

TVE Dortmund Barop – TSV Hagen U11-2

Endstand: 41:67
Halbzeit: 20:41

Mit einem dezimierten Team von 10 Spielerinnen trat die U11-2 am Sonntag im Heimspiel gegen Bochum an. Schon nach den ersten Minuten wurde die grundlegende Unterlegenheit der TSV-Mädels, vor allem in Größe und Schnelligkeit, deutlich. Trotzdem behielten die TSVerinnen ihre positive Einstellung bis zum Schluss und erkämpften sich offensiv so einige Punkte.

Das erste Viertel entschieden die Gegner der BG Bochum mit 24:9 klar für sich. Die Hagenerinnen konnten den Rebound nicht kontrollieren und ließen in der Verteidigung viele einfache Korbleger zu. Offensiv zog Melissa Misic überzeugend zum Korb und punktete stark.

Bis zur Halbzeit erzielten die TSV-Mädchen mit guten Aktionen 20 Punkte(20:41). Das Zusammenspiel stimmte und die Korbleger fielen ins Netz. Marie Rambau und Neva Aslan machten in dieser Phase des Spiels einen guten Job.

In den letzen zwei Vierteln wurde die vorangegangene Leistung größtenteils aufrecht erhalten. Defensiv hatten die Hagenerinnen einige Probleme mit der Helpside und im Angriff fehlte es zum Ende hin an Konzentration. Randi Röspel gab in der Verteidigung alles und glänzte durch ihre Laufbereitschaft.

Das Endergebnis von 41:67 spiegelt die bisher beste offensive Leistung der U11-2er Mädchen wider. Wir sind, trotz Niederlage, stolz auf die Teamleistung und wissen nun umso mehr woran wir arbeiten müssen und wollen. Für uns heißt es weiterhin: Es gibt nur ein Gas, und das ist Vollgas!


Für den TSV spielten:

Misic (12), Kaiser (4), Matthies (2), Kurch (6), Reif (0), Röspel (0), Höhne (0), Rambau (6), Aslan (9), Stücker (2)

Facebook Like