Vermeidbare Niederlage in Hörde

Teilen
LL3D (Spieltag 06)
Spielbericht

TV Hörde 2 – TSV Hagen 3

Endstand: 46:41
Halbzeit: 28:23

Vermeidbar war die Niederlage in Hörde sicherlich, vor allem da man das erste Viertel total verschlafen hatte und somit einem 11-Punkte-Rückstand hinterher rennen musste.

„Wir wollten eigentlich von der ersten Minute an viel Druck in der Verteidigung aufbauen doch Hörde hat uns einfach überrannt und das mit einer Mannschaft, die im Schnitt bis zu 15 Jahre älter waren“ so der Trainer nach dem Spiel.

Nach der Umstellung auf Zonenverteidigung klappte es jedoch immer besser für den TSV und so holte man Punkt um Punkt auf. Mit einem 5-Punkte-Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel ließen viele unnötige Ballverluste und Situationen, in denen die TSV-Mädchen sich im 1 zu 1 verweigerten, den Rückstand wieder auf 9 anwachsen. Das Schlussviertel hatte es in sich. Hagen verteidigte gut und ließ von der 2. bis zur 9. Minute keinen Korb der Gastgeber zu.

Eine gute Verteidigung ist die eine Sache, bei einem Rückstand von 9 Punkten muss man zwangsläufig auch mal den Korb attackieren, wenn man das Spiel noch gewinnen will.
Hagen ließ reihenweise gute Möglichkeiten liegen und so kam Hörde dank eines guten ersten Viertels auch zu einem verdienten Sieg.


Für den TSV spielten:

Vespermann, M. (7), Kourtoglou, P. (2), Csitneki, D. (2), Schweiss, L. (12), Lissa, K. (0), Beele, C. (10), Schäfer, B. (1), Hermes, C. (4), Grunau, L. (0), Nasup, M. (3)

Facebook Like