WNBL Mädels des TSV Hagen 1860 schlagen im ersten Viertelfinalspiel den Favoriten aus Saarlouis

Teilen

TSV Hagen U17-1 – TV Saarlouis/BIT Trier
Ergebnis: 87:75 (51:37)

Vor einer stimmungsvollen Zuschauerkulisse (rund 200) in der Öwen-Witt-Halle zeigten die WNBL- Mädels des TSV Hagen 1860 im ersten Viertelfinalspiel um die Deutsche Meisterschaft  gegen die SG TV Saarlouis/ BIT Trier ein tolles Spiel. Sie konnten den Favoriten  am Ende verdient mit 87:75 schlagen.

Im ersten Viertel ging es eigentlich immer hin und her. Saarlouis  erzielte viele einfache  Punkte, weil die Transition Defense nicht stimmte. Dies konnte im zweiten Viertel abgestellt werden. Der TSV Hagen legte zu Beginn des zweiten Viertels eine 18:4 Serie hin und konnte damit in der sechsten Minute mit 45:31 in Führung gehen. Dieser Vorsprung von 14 Punkten konnte mit in die Halbzeit genommen werden.

Nach der Halbzeit wurde dieser Vorsprung zunächst weiter ausgebaut. Schnelle 6 Punkte in der ersten Minute des dritten Viertels brachten die höchste Führung im Spiel (59:39) für die Hagenerinnen. Danach konnte Saarlouis jedoch immer weiter verkürzen (66:56). Vor dem letzten Viertel betrug der Vorsprung noch 10 Punkte. In der 8. Minute des letzten Viertels kam Saarlouis dann sogar einmal auf 6 Punkte heran (76:70). In letzten zwei Minuten vor Spielende versuchten die Gegner aus Saarlouis durch Anhalten der Uhr das Ergebnis noch zu verbessern. Doch eine gute Freiwurfquote brachte den TSV am Ende auf die Siegerstrasse.  Immerhin konnten, wie eigentlich in jedem Spiel, sechs Hagener Mädels zweistellig scoren.

Das Rückspiel in Saarlouis findet am nächsten Samstag um 17:00 Uhr statt.

Für den TSV spielten:

Vespermann, Grunau (21), Judtka (10), Bencker (11), Mikus, Stange (16), Kramer (11), Fritz, Maksic, Nasup, Piel (2), Gimbel (16)

Facebook Like