WNBL: Tabellenführer empfängt Schlusslicht

Teilen

Mit dem TV Bensberg kommt am kommenden Sonntag ein Team an den Remberg, das ihre Spiele ausnahmslos und teils überdeutlich verlor. Um 12 Uhr ist in der Öwen-Witt-Halle Sprungball.

Dabei wird der Spitzenreiter neben Jordis Wächter, die noch verletzungsbedingt ausfällt, weitere Stammkräfte schonen. So sollen Mona Kramer und Alina Gimbel an diesem Wochenende verstärkt bei den TSV-Damen zum Einsatz kommen. Dennoch gilt es, die Fehler im Angriff aus dem Neuss-Spiel abzustellen und sich mit dem Spiel weiter auf spätere Aufgaben vorzubereiten. Deshalb ist, trotz der klaren Verteilung der Kräfteverhältnisse, eine konzentrierte Vorstellung mit bedingungsloser Verteidigung und gutem Passspiel bei hoher Ballsicherheit im Angriff gefragt.

„Wir werden hier nicht um einen Rekordsieg spielen. Wir wollen in erster Linie unser Angriffsspiel weiterentwickeln“ gibt Trainer Tobit Schneider die Marschrichtung für das Spiel vor.

Tobit Schneider

Facebook Like