Deutlicher Sieg im letzten Auswärtsspiel

Teilen
OL2D (Spieltag 21)
Spielbericht

RC Borken-Hoxfeld – TSV Hagen 2

Endstand: 44:73
Halbzeit: 24:36

Zu einem deutlichen Auswärtserfolg kamen die jungen Hagener Oberligaspielerinnen beim Regionalligaabsteiger RC Borken – Hoxfeld. Angetreten waren die Hagener mit einer Mischung aus dem WNBL Team, sowie einigen Oberligaakteurinnen, um dem WNBL Team um Coach Tobit Schneider nochmals die Möglichkeit zu geben sich optimal auf das Final Four am kommenden Wochenende vorbereiten zu können.

Von Beginn an zeigten die jungen 1860igerinnen Laufbereitschaft, Einsatzwillen und den Biss unbedingt gewinnen zu wollen. Nachdem die ersten vier Spielminuten noch sehr ausgeglichen verliefen, konnten sich die TSV Damen bis zum Ende des ersten Viertels bereits mit 18 zu 9 absetzen und dies obwohl sich Alina Gimbel beim Aufwärmen leicht verletzte und die ersten Minuten nicht mitwirken konnte. Probleme beim Rebound, sowie zu viele Tournover, ließen die Gastgeber zu Beginn des zweiten Viertels wieder bis auf 19 zu 20 herankommen. Doch die nun folgende Auszeit brachte die Hoheleyerinnen wieder in die Spur und die TSV Damen konnten sich dank aggressiver Ganzfeldverteidigung bis zu Halbzeit bereits deutlich mit 36 zu 24 absetzen. Großen Anteil an der deutlichen Halbzeitführung hatte die heute in der Verteidigung überragend spielende Chantal Neuwald.

Der Auftakt in die zweite Spielhälfte gelang recht ordentlich. Eine hellwache Defense mit den daraus resultierenden Fast Breaks und schnelles Passspiel mit guter Wurfauswahl gegen die Borkener Zonenverteidigung sorgten für ein beruhigendes 48 zu 30 nach Ende des dritten Viertels.

Angetrieben von der gut spielenden Birte Bencker konnten die jungen Hagenerinnen auch das letzte Spielviertel deutlich für sich entscheiden. In diesem Spielabschnitt gelang es insbesondere in der Offense nochmals einige Akzente zu setzen.
Gutes Passspiel, sowie schnelles Umschalten von Verteidigung auf Angriff im letzten Viertel, sorgten letztendlich für einen auch in dieser Höhe verdienten Auswärtserfolg des TSV.

Letztendlich können wir mit der Leistung zufrieden sein. Die WNBL Spielerinnen haben gezeigt, dass Sie zu Recht im Final Four stehen. Zudem ist es uns gut gelungen die beiden starken Borkener Centerspielerinnen zu kontrollieren, so der nach der Saison scheidende Hagener Coach Carsten Froese.


Für den TSV spielten:

Birte Bencker (13/1), Mona Kramer (8/1), Paulina Fritz, Lena Schweiss (4), Isabelle Judtka (6), Caro Hermes, Jordis Wächter (17/1), Chantal Neuwald (9), Alina Gimbel (10), Laura Zdravevska (6).

Tobit Schneider/Carsten Froese

Facebook Like