Katastrophales Spiel zum Jahresabschluss

Teilen
Kreisliga U15w (Spieltag 10)
Spielbericht

TSV Hagen U15-3 – TV Hohenlimburg

Endstand: 35:36
Halbzeit: 19:15

Das schlechteste Spiel der bisherigen Saison lieferte die U15-3 am Samstag in heimischer Halle gegen den TV Hohenlimburg ab. Bereits zu Beginn zeigten die Mädchen dass sie nicht wach waren, verlegten einfache Korbleger und verloren viel zu oft den Ball. Doch noch war das Glück auf der Seite der Mädchen, denn den Gästen aus Hohenlimburg ging es ähnlich und so gestaltete sich das erste Viertel sehr ausgeglichen mit 9:7.

Schon die Anzahl der Punkte spiegelt die Klasse dieses Spieles wieder. Durch hohe Foulbelastung ließ man die Gegner viel zu oft zu Freiwürfen kommen, die diese auch meist nutzen konnten. Zwischenzeitlich rafften sich die Mädchen jedoch immer wieder zusammen um ihren knappen Vorsprung auch zur Halbzeit halten zu können.

Diese Phasen waren jedoch leider nur von kurzer Dauer, und im dritten Viertel lief dann kaum noch etwas zusammen, man verspielte leichte Pässe und fand keine Mittel gegen die gegnerische Defense. So fand der Ball lediglich viermal sein Ziel in den Korb.
Zu Beginn des vierten Viertels stand man nur noch mit einem Punkt vor den Hohenlimburgern. Die wussten ihre Chance im Gegensatz zu den TSV-Mädchen jedoch zu nutzen und waren nun in richtiger Kampfstimmung. Mit diesem Druck konnten die Hagenerinnen mal wieder nicht umgehen. Man schloss viel zu überhetzt mit Distanzwürfen ab, obwohl man frei zum Korb hätte gehen können. Doch auch die Gegner gerieten etwas in Hast und leisteten sich einige Fouls. Die daraus resultierenden Freiwürfe konnten jedoch nicht umgesetzt werden. Ganz im Gegensatz auf der anderen Seite, so war es schlussendlich auch ein Freiwurf, der den Hagenerinnen endgültig das Genick brach. Mit ca. 30 Sekunden Restspielzeit und einem Punkt Rückstand konnte man nichts mehr anfangen, das Team schloss durch Einzelaktionen zu früh ab und zeigte, wie im kompletten Spiel, zu wenig Einsatz unter dem Brett um einen Rebound noch verwandeln zu können.

Wieder einmal zeigt sich hier, dass man vor allem am Zusammenspiel innerhalb des Teams arbeiten muss, um auch unter Druck ruhig bleiben zu können. Nun bleibt zu hoffen, dass dieses Spiel eine Ausnahme bildet und die Weihnachtspause dem ganzem Team gut tut, damit man am 16.01.2013 erfolgreich in das neue Basketballjahr starten kann.


Für den TSV spielten:

Adisa Arapi (4), Theresa Stücker, Ricarda Steinke (2), Kübra Genctürk (4), Maike Bleise, Lisa-Marie Goschka, Annabell Rohlfs (6), Hannah Lindemann (18), Marinella Curia (1)

Laura Haase

Facebook Like