Phoenix Ladies: Gegen Neuling Hannover zählt nur der Sieg

Teilen

Nach einer ärgerlichen Niederlage bei der BG 74 Göttingen treffen die Phoenix Ladies zum zweiten Heimspiel am Sonntag um 16 Uhr in der Sporthalle Altenhagen auf den Aufsteiger TK Hannover. Die Gäste landeten, nach eigenen Angaben plötzlich und unerwartet in der Zweiten Bundesliga. Als dritter in der ersten Regionalliga, rutschten sie in die zweithöchste Liga nach. Trotzdem ist die Mannschaft um Bettersby nicht zu unterschätzen.

Ihr zweites Saisonspiel gewannen die Hannoverinnen knapp in Bielefeld mit 55:54. Auch Ladies-Coach Uli Overhoff weiß das: „Unsere Gäste sind bestimmt kein Kanonenfutter für uns. Besonders auf der Centerposition ist Hannover gut besetzt und wenn diese Spielerinnen heiß laufen wird es schwierig.“ Namentlich meint Overhoff das Center-Duo bestehend aus der US-Amerikanerin Alexa Rae Mennen und Magdalena Jäger, die es gilt als erstes unter Kontrolle zu bringen. „Aber auch auf der Guard-Position ist Hannover solide besetzt“, weiß Trainer Uli Overhoff. Nun gilt es an das gute dritte Viertel in Göttingen anzuknüpfen um weitere Tabellenpunkte verbuchen zu können.

Und eins ist Overhoff jetzt schon klar: „Das Ziel ist der Sieg.“ Und die Karten liegen gut für diese Mission. Nach einer guten Trainingswoche, wo alle Spielerinnen eine starke Leistung zeigten kann der Coach auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich zwei Spielerinnen werden nicht im Phoenix-Ladies-Trikot auflaufen können. Mona Ehlert, die sich bereits letzte Woche eine Verletzung am Fuß zugezogen hat. Dazu Overhoff: „Wir wissen leider noch nicht was sie hat, erst nächste Woche nach ihrem MRT werden wir mehr erfahren.“ Und wahrscheinlich auch Alina Gimbel, die mit einer starken Erkältung laboriert.

Facebook Like