Schlechtes drittes Viertel führt zu hoher Niederlage gegen NOMA Iserlohn

Teilen
LL3D (Spieltag 10)
Spielbericht

TSV Hagen 3 – NOMA Iserlohn

Endstand: 42:71
Halbzeit: 20:32

Im ersten Spiel im neuen Jahr mussten die jungen TSV-Mädels eine deutliche Niederlage gegen NOMA Iserlohn hinnehmen.

Das erste Viertel verlief noch sehr ausgeglichen. Iserlohn gewann dieses Viertel nur mit zwei Punkten Unterschied (11:13).In diesem Viertel erzielte Chiara Beele alleine 8 der 11 TSV- Punkte.

Das zweite Viertel gewann Iserlohn mit 19:9 und ging damit nun mit einem Vorsprung von 12 Punkten in die Halbzeit. Das dritte Viertel wurde von den TSV-Spielerinnen völlig verschlafen. Iserlohn konnte immer wieder einfache Punkte erzielen und gewann dieses Viertel mit 26:11. Im letzten Viertel zeigten die TSV-Mädels wieder bessere Leistungen, dieses Viertel wurde knapp mit nur 2 Punkten verloren (11:13).

Am Ende gewann Iserlohn verdient mit 71:42. Mit einem besseren dritten Viertel wäre die Niederlage nicht so hoch ausgefallen.


Für den TSV spielten:

Dorothea Csitneki (3), Brigitte Schäfer (4), Paulina Fritz (8), Leonie Grunau, Kyra Lissa (4), Chiara Beele (10), Paraskevi Kourtoglou (6), Svenja Mielke (8)

Thomas Odenwald

Facebook Like