TSV-Youngsters beweisen Heimstärke

Teilen
OLD 2 (Spieltag 13)
Spielbericht

TSV Hagen 2 – VfL Bochum

Endstand: 59:46
Halbzeit: 27:23

Einen verdienten Heimsieg errangen die jungen Oberliga Damen des TSV Hagen 1860 gegen den VfL Bochum. In einem mäßigen Oberligaspiel gewannen die Hoheleyerinnen alle vier Viertel und schafften es so auch noch den direkten Vergleich für sich zu erzielen, da das Hinspiel mit neun Punkten verloren wurde.

Gut starteten die 60igerinnen ins Spiel und konnten dank aggressiver Defense schnell eine 5 zu 0-Führung herausspielen. Doch einige Unkonzentriertheiten im Passspiel sowie viele vergebene einfachste Wurfchancen brachten den Gegner ins Spiel. Beim Spielstand von 13 zu 11 für Hagen ging es in die erste Viertelpause. Auch der Start ins zweite Viertel gelang. Sechs Punkte in Folge – durch Birte Bencker – brachten den TSV wieder deutlicher in Front. Leider beging Laura Zdravevska, die bis dahin gut gespielt hatte, schon ihr drittes persönliches Foul und musste auf die Bank beordert werden. Bochum konnte die darauffolgende Schwächephase der 60igerinnen ausnutzen und bis auf 23 zu 27 zur Halbzeit verkürzen.

Der Start in die zweite Spielhälfte war verheißungsvoll, bereits nach drei gespielten Minuten hatten die jungen 1860igerinnen erstmals beim Spielstand von 35 zu 25 einen zweistelligen Vorsprung erzielt. Doch eine Auszeit des VfL sowie eine Vielzahl von Tournovern brachten die Gäste wieder ins Spiel und beim Spielstand von 37 zu 36 für Hagen war das Spiel wieder offen. Nach der folgenden Hagener Auszeit gelangen Mona Kramer und Birte Bencker noch drei Körbe in Folge, sodass es beim Spielstand von 43 zu 36 in die letzte Viertelpause ging.

Angetrieben von Biggy Fahnert, Birte Bencker und der in der zweiten Halbzeit hervorragend spielenden Isa Judtka erhöhten die Hagener Damen im letzten Viertel nochmals das Spieltempo und konnten so den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Mit der Schlusssirene stellte Svenja Mielke den Endstand zum 59 zu 46 her. Ein insgesamt verdienter Heimsieg dank einer guten Leistung in der Verteidigung, bei dem wir nicht einmal in Rückstand geraten sind. Eine unterirdisch schlechte Freiwurfquote von 11 Treffern bei 28 Versuchen und eine heute zu nervöse Angriffsleistung verhinderten einen deutlicheren Sieg. Herausheben möchte ich Isa Judtka, die heute ein richtig gutes Spiel gemacht hat. Isa war in der zweiten Spielhälfte heute unser Leader, hat gut gereboundet, stark mit vielen Steals verteidigt und das Spiel nach vorne schnell gemacht hat, so der Hagener Trainer.


Für den TSV spielten:

Chiara Beele, Birte Bencker (13), Mona Kramer (14), Svenja Mielke (2), Shenja Fohlmeister (2), Paraskevi Kourtoglou, Biggy Fahnert (10), Isabelle Judtka (13), Lena Schweiss, Caro Hermes (1), Laura Zdravevska (4).

Carsten Froese

Facebook Like