Verteidigung entscheidet Spiele

Teilen
2. DBBL (Spieltag 10)
Spielbericht

ASV Moabit Berlin – Phoenix Ladies

Endstand: 76:48
Halbzeit: 24:21

Eine weitere Niederlage mussten die Phoenix Hagen Ladies in der Hauptstadt einstecken. Beim ASV Moabit Berlin verloren sie mit 48:76 (21:24). „Das zweite Viertel hat uns das Genick gebrochen“ sagte Ladies- Trainer Uli Overhoff nach der Begegnung. Die Hagenerinnen kamen gut ins Spiel und konnten das erste Viertel ausgeglichen gestalten (16:14).

Im zweiten Viertel stellten die Gastgeberinnen ihre Mann-Verteidigung auf eine Zonen-Verteidigung um, womit sie die Ladies völlig aus dem Takt brachten. „Wir haben keine Aktion zum Korb gehabt, stattdessen passten wir den Ball um die Zone wie beim Handball“, bemängelt der Coach. So verloren die Hagenerinnen das zweite Viertel auch deutlich mit 7:18.

Nach dem Seitenwechsel haderten die Hagenerinnen weiter an der Zonenverteidigung der Berlinerinnen, konnten sich aber am Ende des dritten Viertels noch einmal fangen und auf minus 14 Punkte verkürzen, dies reichte aber nicht mehr um die Gastgeberinnen zu ärgern. Bitter für die Ladies war am Ende ein 15 zu 2 Lauf der Berlinerinnen, der laut Overhoff, das Endergebnis zu hoch ausfallen ließ.

Außerdem bemängelte Overhoff die Leistung der Unparteiischen: „Besonders als wir uns im dritten Viertel wieder gefangen hatten, haben wir komische Fouls gepfiffen bekommen, die meiner Ansicht nach keine waren. An der Niederlage ändert das leider nichts mehr. Einige meiner Spielerinnen standen außerdem völlig neben sich. Einzig Kathrin Schlatt konnte ihre Leistung abrufen.“


Für die Phoenix Ladies spielten:

Bencker (5), Ehlert (3), Gimbel (4), Goessmann (6), Grunau (2), Neuwald (3), Schielke (4), Schlatt (13), Stahmeyer (6), Van der Lugt (2).

Facebook Like