Vorbericht: Heimpremiere der U17 gegen letztjährigen Dauerkonkurrenten

Teilen

Am Sonntag gibt das WNBL-Team des TSV um 15 Uhr am Remberg ihr Heimdebüt. Der Gegner indes ist aus der letzten Saison bestens bekannt. Die Rhein Girls Baskets gastieren gegen das Schneider-Team. Bereits im letzten Jahr duellierten sich beide Farben in der Division und anschließend in der zweiten Play-Off-Runde.

Stets als Sieger vom Team gingen die 60erinnen. Alles andere wäre auch am kommenden Sonntag eine Überraschung, denn während der TSV erneut ambitioniert in die Saison geht, verloren die in Neuss beheimateten Gäste ihren Stamm an Leistungsträgerinnen. Lediglich mit Mona Wimmer, Annika Dankmeyer, Charlotte Pahde und Miriam Boulkheir gibt es ein Wiedersehen. Doch scheinen die Verluste der beiden Top-Spielerinnen Sarah Stock – jetzt im Trikots des TSV auf Korbjagd – und Paulina Körner (Auslandsjahr) zu schwer zu wiegen. Die Auftaktniederlagen gegen den Herner TC (28:73) und bei den New Baskets Oberhausen (49:89) sprechen Bände.

Beim TSV ist die personelle Konstellation auch aufgrund der zuletzt angeschlagenen Spielerinnen noch offen. Auch wegen der Parallelspiele der U15 und der Phoenix Ladies wird die U17 mit einem verkleinerten Kader ins erste Heimspiel gehen. Dennoch gilt es, die traditionell kämpferisch sehr starken Gäste in Schach zu halten und nach dem Erfolg in Marburg den zweiten Sieg folgen zu lassen.

Facebook Like