Kein Spiel für schwache Nerven

Teilen
Regionalliga U17w (Spieltag 03)
Spielbericht

TSV Hagen U17-2 – Baskets Lüdenscheid

Endstand: 62:50
Halbzeit: 32:32

Von der ersten Minute an war klar, dass es für die TSV Spielerinnen heute kein Sparziergang werden würde.
Das erste Mal sahen sich die Hagenerinnen einer Zonenverteidigung gegenüber. Viele unnötige Ballverluste waren an der Tagesordnung und auch die Pressverteidigung ließ eher zu wünschen übrig. Zwar konnte man das erste Viertel wenn auch knapp mit 17:13 für sich entscheiden, was vor allem an zwei wichtigen Dreiern von Isabell Michalski lag.
Das zweite Viertel fing sehr verheißungsvoll an. Acht schnelle Punkte in Folge und Hagen führte mit 25:13 in der 12. Minute.

Eigentlich schien es so, dass nun der Knoten geplatzt wäre doch Fehler über Fehler schlichen sich in das Hagener Spiel ein und so musste man mit einem 32:32 in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel verlief das Spiel recht ausgeglichen Samer und Kim konnten mit insgesamt drei wichtigen Dreiern ihr Team im Spiel halten und so ging es bei Stande von 46:46 ins Schlussviertel.
Hagen war nun endlich da, verteidigte endlich so wie es sich der Trainer wünschte und ließ in den letzten zehn Minuten nur 4 Punkte zu.

Fazit: Viele dumme Fehler und eine schlechte Freiwurfquote von 33,3 % hätten dem TSV fast die erste Niederlage bei gebracht. „Ziel ist es nun vor allem gegen Zonenverteidigung besser und sicher zu agieren“, so Coach Herbst.


Für den TSV spielten:

Uso, S. (10), Demirovic, H. (0), Danzebrink, A. (6), Rohlfs, A. (0), Thomas, L. (0), Puchold, S. (12), Erfurt, K. (15), Michalski, I. (15), Gerling, L. (2), Domaradzki, L. (2)

Christian Herbst

Facebook Like