Nach der Niederlage gegen Grünberg setzt Overhoff auf Einstellung

Teilen

Nach einer knappen und ärgerlichen Niederlage 74:79 (25:27) gegen die Bender Baskets Grünberg setzt Uli Overhoff, Trainer der Zweitliga-Basketballerinnen auf die gute Einstellung seiner Mannschaft: „Wir sind zwar schlecht in das erste Viertel gegen Grünberg gestartet, aber wir haben uns wieder gefangen. Die Einstellung und der Kampfgeist stimmten.“ Letztlich brach aber der Rebound das Genick der Hagenerinnen. Ganze 25 Rebounds ließen die Ladies in der Offensive liegen und ermöglichten so ihren Gästen viele zweite Chancen. „Das ist in einem knappen Spiel tödlich“, weiß Overhoff.

Am Samstag um 20:00 treffen die Hagenerinnen in der Sporthalle Altenhagen nun auf die BG 74 Göttingen. Die Gäste rangieren zur Zeit auf dem sechsten Tabellenplatz und haben neben erfahrenen Spielerinnen auch sehr gute Nachwuchsspielerinnen aufzuweisen. „Wenn wir das Niveau und die Einstellung von unserem letzen Spiel beibehalten können haben wir eine Chance zu gewinnen“, sagt Overhoff und ergänzt: „Wir müssen jetzt anfangen Partien für uns zu entscheiden, mit denen keiner rechnet. Göttingen hat zwar mehr Konstanz in ihr Spiel gebracht, das heißt aber nicht, dass sie nicht bezwingbar sind.“

Die Göttinger setzten, neben ihrem starken Nachwuchs, auf die US-Amerikanerin Janele Kathleen Peterson, die den Spielaufbau leitet und auf ihre 1,84m große Flügelspielerin Klaudia Grudzien. Die zweite Importspielerin aus den Staaten Danielle Gracely Smith (Center) ist im Moment angeschlagen und ihr Einsatz ist fraglich.
Bei den Ladies sieht die personelle Situation wieder gut aus, bis auf Viona van der Lugt, die immer noch an ihrer Bronchitis laboriert, kann Overhoff auf seinen gesamten Kader zurückgreifen.

Facebook Like