Sieg mit fünfeinhalb Spielerinnen

Teilen
Landesliga (Spieltag 02)
Spielbericht

ASC 09 Dortmund – TSV Hagen 2

Endstand: 52:62
Halbzeit: 30:25

Gegen die erfahrenen Spielerinnen des ASC gelang den jungen Hagenerinnen ein schöner Auswärtserfolg.
Dabei stand das Spiel nicht unter den besten Vorzeichen. Gerade mal 6 Spielerinnen standen Christian Herbst, der den zeitlich verhinderten Coach Roy Ascher vertrat zu Verfügung.

Vor Abfahrt musste dann auch Svenja Queisler mehr oder weniger passen und kam auf Grund ihrer Rückenprobleme nur zu einem Kurzeinsatz.
Das erste Viertel verlief recht ausgeglichen, aber dank zwei wichtigen Dreiern von Antonia Fritz, konnten die Hagenerinnen das erste Viertel knapp mit 14:10 für sich entscheiden. Im zweiten Viertel kam dann ein kleiner Hänger ins Spiel des TSV und so lag man zu Halbzeit mit fünf Punkten zurück.

Nach der Pause drehte Hagen dann dank Ayse Colakoglu und Sarah Lückenotte das Spiel und ging innerhalb von drei Minuten wieder mit 34:32 in Führung. So ging es mit einem sechs Punkte Vorsprung ins Schluss-Viertel.
Hagen spielte dann die letzten 10 min sehr clever und gewann am Ende verdient mit 62:52.

Einziger Wehrmutstropfen war die desolate Freiwurfquote, gerade mal 15 von 33 fanden ihr Ziel.


Für den TSV spielten:

Lückenotte, S. (10), Queisler, S. (0), Fritz, P. (11), Fritz, A. (12), Schnietz, N. (10), Colakoglu, A. (19)

Christian Herbst

Facebook Like