Verdienter Sieg im ersten Spiel:
Schütter nicht zu stoppen. Fritz bestätigt ihre gute Form.

Teilen
WNBL (Spieltag 01)
Spielbericht

TSV Hagen – Metropolitan Baskets Hamburg

Endstand: 81:70
Halbzeit: 41:36

Einen verdienten Sieg konnte unsere U17-1 am vergangenen Sonntag verbuchen. Denn wie erwartet kam es zu einem knappen und spannenden Spiel gegen die Mädchen aus Hamburg. Neben einer gut aufgelegten Leonie Schütter war es die Entschlossenheit und der Wille der gesamten Mannschaft, die letztendlich die entscheidende Maxime in diesem Spiel war. Das Team verteidigte weitestgehend ordentlich und konnte viele Ballgewinne erzielen, die auf der Gegenseite zu vielen einfachen Fastbreak-Punkten führte. Neben Schütter wusste Antonia „Toni“ Fritz diese Vorteile gut zu nutzen. „Toni war für mich die Überraschung der Saisonvorbereitung. Es lag an ihr diese Leistungen nun in der Saison zu bestätigen. Dass ihr das gleich im ersten Spiel so gelingen würde hat uns sehr gut getan und stimmt mich sehr optimistisch für die weiteren Spiele!“, so Sarangan.

„Am Teamplay müssen wir weiter arbeiten. Da ist noch sehr viel Sand im Getriebe, was aber zum jetzigen Zeitpunkt der Saison nicht verwunderlich ist. Es liegt jetzt an uns von Woche zu Woche jedes Spiel ordentlich nachzubereiten. Die Unsicherheit, die meine Mannschaft heute zeigte wird sich mit der Zeit legen. Immerhin haben wir über weite Strecken mit vielen u15-Spielerinnen gespielt.“, so Sarangan weiter.

In der Defense müssen die Mädchen an ihrer Reboundquote arbeiten, da man dem Gegner viel zu viele Chancen im zweiten und dritten Anlauf gab und so noch viele unnötige Punkte kassierte. Aber auch das relativierte Sarangan schnell, „Wir haben heute ohne Nina Schnietz gespielt, die unterm Korb eine wichtige Stütze in unserem Spiel ist. Zudem hat uns der frühe Ausfall von Elsa Bönicke eine weitere große Spielerin aus dem Spiel genommen. Daher bin ich froh, dass Jasmina Hujic von der Bank diese Lücke gut schließen konnte.

Ein weiteres Sonderlob gab es für Sarah Lückenotte, welche über weite Strecken eine gute Defence-Leistung zeigte und vor allem mit ihrem schnellen Spielaufbau glänzen konnte. „Sarah hat über fast 40 Minuten ein schnelles Spiel vorgelegt und konnte immer wieder ihre Mitspielerinnen gut in Szene setzen. Gerade Leo konnte davon gut profitieren und kam am Ende auf eine unglaubliche Punkteausbeute von 53 Punkten!“.

Unterm Strich war es ein verdienter und enorm wichtiger Sieg für unser junges Team. Am kommenden Sonntag steht für unser Team das nächste Spiel an. Man ist zu Gast bei den Metropol Girls Bochum/Recklinghausen. Spielbeginn ist um 14 Uhr in der Vestischen Arena in Recklinghausen.

Viertelergebnisse:
1. Viertel: 21-16
2. Viertel: 20-20
3. Viertel: 21-16
4. Viertel: 19-18


Für den TSV spielten:

Ceren Ismail (0), Sarah Lückenotte (6), Teodora Maksic (-), Jana Scheid (0), Elsa Bönicke (0), Antonia Fritz (9), Leonie Schütter (53/3), Jasmina Hujic (0), Michelle Misic (3), Ayse Colakoglu (10).

Sajeevan Sarangan

Facebook Like