Landesliga-Derby: Erfahrung und starke Center machten den Unterschied

Teilen

Das einzige Lokalderby in der Damen-Basketball-Landesliga konnte die BG Hagen für sich entscheiden. Sie gewannen gegen das junge, neu formierte Team des TSV Hagen 1860 mit 49:58 (25:31).

„Nach zuletzt zwei Niederlagen sind wir mit dem Sieg sehr zufrieden, obwohl wir nicht alles umsetzen konnten, was wir uns vorgenommen haben. Ein großes Lob geht an die Damen des TSV Hagen, die uns das Leben über weite Strecken der Partie schwer gemacht haben“, sagte BG Trainer Bastian Sommer nach der Begegnung.
Aber auch TSV Trainer Christian Herbst war trotz Niederlage nicht unzufrieden mit der Leistung seines Teams: „Unser Ziel war es BG zu ärgern und das haben wir geschafft, besonders Sarah Lückenotte konnte in diesem Spiel überzeugen.

Das Spiel startete ausgeglichen und es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Das erste Viertel endete ausgeglichen 12:12, wobei die TSV Damen den BG-erinnen ein hohes Tempo aufdrückten. In den zweiten zehn Minuten hatte BG das sicherere Händchen im Abschluss und konnte mit sechs Punkten Führung in die Kabine gehen.

Nach dem Seitenwechsel kam der TSV besser ins Spiel und wichtige Würfe fielen für die Hoheleyerinnen, so dass sie kurzfristig auch die Führung in der 24 Minute ihr Eigen nennen konnten. Doch letztlich machten sich die Erfahrung und die körperliche Überlegenheit der BG Damen bezahlt. Die Centerspielerinnen Cassandra Krüger und Sandra Mengeringhaus machten den Unterschied und dominierten sowohl offensiv als auch defensiv die Bretter.

BG Hagen: Plöger (3), Mengeringhaus (17), Krüger (23), Nolte (3), Schmidt (8), Lisa (4), Storckmann, Neveling, Külpmann, Paulini, Beele, Marx

TSV Hagen: Uso, Lückenotte (27), Fritz (5), Michalski (2), Fritz P. (5), Maksic, Gerling, Puchold, Scheid (5), Maksic I. (5)

Facebook Like