Starke Nerven holen den Sieg!

Teilen
NRW-Liga U15w
Spielbericht

TSV Hagen U15-1 – Mettmann Sport

Endstand: 80:78
Halbzeit: 30:28

Schon vor Spielbeginn war klar, dass sich der Krimi vom ersten Spiel gegen Mettmann (Sieg nach 2. Verlängerung) wiederholen könnte. Mit etwas anderer Trainerbesetzung, ohne Jessika Schiffer und erneut mit Jasmina Hujic im Gepäck, starteten die Mädels mit hohem Tempo in das Spiel.

Die ersten beiden Viertel gestalteten sich recht ausgeglichen, da Hagen viele einfache Chancen auf eine (höhere) Führung ausließ. Viele Korbleger, Rebounds und Freiwürfe wurden einfach verschenkt, was Mettmann durch gezielte Schnellangriffe durch K. Tzokov ausnutzte. Fazit: Die erste Halbzeit endete, nach stetigem Hin und Her, mit 30:28 für den TSV.

Etwas geschwächt begann die zweite Halbzeit. Caterina und Shelly beklagten sich über Schmerzen in Fuß und Kopf und Michelle hatte immer noch mit ihrem gebrochenen Arm zu kämpfen. Dennoch hätte der Start in das dritte Viertel anders laufen müssen. Weitere Korbleger und Freiwürfe würden nicht verwandelt und langsam entfiel auch die Laufbereitschaft für die Verteidigung, kurzweilig schien der Siegeswille verloren. Infolgedessen endete dieser Spielabschnitt mit 53:58 für Mettmann.

Auch das letze Viertel gestaltete sich zunächst ähnlich, Mettmann konnte häufiger Punkten und zu allem Überfluss bekamen Jasmina (starkes Spiel(!)) und Shelly ihr 5. Foul. Erst nach einer Auszeit in der 35. Minuten (10 Punkte Rückstand), tankten die Mädchen wieder Motivation und Kraft und legten eine tolle Aufholjagd hin. Die Gegnerinnen hatte ihre Rechnung ohne Ceren und Carlotta gemacht.

Angeführt von einigen Fastbreakpunkten von Ceren ( 14 Punkte in den 5 Minuten), kämpften sich die Mädels Punkt für Punkt wieder ran. Eine Minute vor Schluss wurden zunächst Ceren und dann Carlotta gefoult, alle 4 Freiwürfe trafen ihr Ziel (starke Nerven Mädels!) – Gleichstand!

Der Gegner nimmt eine Auszeit, Einwurf, guter Steal von Carlotta, Korbleger, Führung! Es sind noch 13 Sekunden auf der Uhr, wieder ein Steal von Carlotta und Schluss.
Aus einem gut zusammenspielenden Team verdienen sich Carlotta und Ceren (insgesamt 39 Punkte!) ein Sonderlob. Carlotta für starke Nerven und Treffsicherheit in der heißen Phase und vor allem Ceren für ihren Kampfgeist und ihr konstant schnelles Tempo.

Dieser Sieg war enorm wichtig für uns, so können wir mit viel Motivation das neue Jahr beginnen und weiter an unseren Defiziten arbeiten.


Für den TSV spielten:

Ceren Ismail (39), Michelle Zahner-Gothen, Charlotte Cramer (2), Carlotta Bonneman (14), Angelika Kustov, Jasmina Hujic (13), Caterina Schneider (2), Michelle Misic (4), Janina Schmidt (6)

Laura Eicken und Sajeevan Sarangan

Facebook Like