Derbe Klatsche in Wuppertal abgeholt

Teilen
Regionalliga Damen (Spieltag 12)
Spielbericht

VSTV Wuppertal – TSV Hagen

Endstand: 66:29
Halbzeit: 27:12

Mit Antonia Fritz, Katrin Conrad, Laura Eicken, Nina Schnietz und Ayse Colakoglu startete der TSV in die Partie, wobei Letztgenannte direkt umknickte und erst einmal pausieren musste. Nach einem 4:1-Start der Gastgeber, fingen sich die jungen TSVlerinnen erst einmal einen 10:0-Lauf ein (14:1, 5. Min.). Offensiv traf man von außen nichts und im Penetration wurde man immer wieder durch die gute Verteidigungsarbeit der VSTVlerinnen ausgebremst. Die nutzen ihre körperliche Überlegenheit aus und starteten aus einem guten Rebounding einen Fastbreak nach dem Anderen. So ging das erste Viertel deutlich mit 21:8 an die Gastgeberinnen. Das „grottenschlechte“ erste Viertel wurde dann im negativen Sinne noch einmal im Zweiten getoppt. Nur Laura Eicken und Antonia Fritz gelangen hier Punkte. Zu oft verlor man die Übersicht und anschließend den Ball. Und statt hinterherzulaufen, schaute man zu, wie die Wuppertalerinnen Lay-ups fast im Kontinuum machten. Mit 37:12 ging es in die Halbzeitkabine.
In der zweiten Halbzeit zeigten die TSVlerinnen immer wieder gute Ansätze, aber ohne nötiges Glück im Abschluss. Defensiv lief es etwas besser und beides zusammen sorgte dafür, dass man das Viertel mit 16:10 verlor. Im letzten Spielabschnitt ließ man zwar nur noch 13 Punkte zu, was einer gut funktionierenden Zone zu verdanken war, aber Offensiv fand man einfach kein Mittel um regelmäßig zu scoren. 7 Punkte waren die Konsequenz.
Am Ende musste man sich deutlich mit 66:29 geschlagen geben.
„Das Entscheidungsverhalten auf dem Feld ist einfach mangelhaft. Egal, was wir versuchen, die Umsetzung dauert einfach zu lange. Lobend hervorheben muss man Samer Uso, die die Woche krankheitsbedingt nicht trainieren konnte, aber vor allem in der zweiten Halbzeit Tempo machte, und Ayse Colakoglu und Antonia Fritz, die zusammen über die Hälfte der Punkte erzielten“ fasste Trainer Miethling die Partie zusammen.


Für den TSV spielten:

Antonia Fritz (9), Ayse Colakoglu (7), Samer Uso (5), Nina Schnietz (3), Elsa Bönicke (2), Laura Eicken (2), Dilay Sönmez (1), Katrin Conrad (0).

Martin Mietling

Facebook Like