Erst im Schlussviertel aufgewacht

Teilen
U12 JRL (Spieltag 13)
Spielbericht

DT Ronsdorf – TSV Hagen

Endstand: 42:100
Halbzeit: 22:39

Die U12 startete gut ins erste Viertel und führte Dank einer guten Verteidigung schnell mit 12:0 und konnte das erste Viertel dann auch mit 21:7 für sich entscheiden.
Hier waren es Jill und Meli die immer wieder für Gefahr sorgten.
Im zweiten Viertel lief nicht recht viel zusammen, einfache Korbleger wurden liegengelassen und auch in Verteidigung sah man nicht immer gut aus und so konnten die Ronsdorfer Jungs das Spiel offen gestalten. Nach der Pause war es dann zwar etwas besser aber „gut“ sieht anders aus.
Erst im Schlussviertel zeigten die TSV Mädels was sie wirklich können, Verteidigten besser, zogen mit Tempo und Treffsicherheit zum Korb und konnten dann das Schlussviertel mit 39:7 für sich entscheiden und die hundert Punktemarke für eine Runde Kuchen knacken.
Allen voran Celine und Jolina die nun mit viel aggressiver zum Korb zogen. Von außen war es dann Samira die mit zwei schönen Drei-Punktewürfen im Schlussviertel auf sich aufmerksam machte.

Fazit:

Man merkte, dass viele Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen sind, erst im Schlussviertel konnte man das Potential sehen was in diesem Team steckt. Celine war es dann die mit ihrem 100 Punkt für eine Runde Kuchen sorgen darf. Maja feierte einen guten Einstand in der U12 und konnte auch ihre ersten beiden Punkte erzielen. Am Ende konnten sich alle Spielerinnen auch in die Punkteliste eintragen.


Für den TSV spielten:

Düllmann, L. (4), Schlüter, F. (2), Misic, M. (20), Reif, C. (12), Scholz, M. (2), Kortenacker, J. (20), Matthies, M. (2), Kretschmer, C. (14), Lubrich S. (12), dos Santos, J. (12)

Christian Herbst

Facebook Like