Rhöndorf zu stark für TSV Damen – viel Arbeit vor dem Team

Teilen
Regionalliga Damen (Spieltag 04)
Spielbericht

 

TSV Hagen – Dragons Rhöndorf

 

Endstand: 46:82
Halbzeit: 22:41

 

Auch im vierten Saisonspiel müssen die TSV Damen das Feld als Verlierer verlassen – insgesamt konnte man sich mit dem Tabellenführer nur ein Viertel lang messen.
Dieser zeigte von Beginn an, dass man in Hagen nichts anbrennen lassen wollte, 7:0 gingen die Dragons in Führung ehe die Hagenerinnen zu ihren ersten Punkten kamen. Der TSV biss sich förmlich ins Spiel, konnte viele Ballgewinne in der Verteidigung verbuchen und zeigte den im letzten Spiel vermissten Kampfgeist. Die Zuschauer erlebten ein ausgeglichenes Viertel, dass Rhöndorf mit 18 zu 14 für sich entscheiden konnte.

Leider gelang den Schwarz-Gelben von nun an nicht mehr viel, zwar wurde weiterhin gut verteidigt, doch offensiv brachte man leider nicht viel zählbares zu Stande. Zu sehr hoffte man auf Einzelaktionen, versteckte sich hinter den Gegenspielerinnen und zeigte keinerlei Bewegung. Rhöndorf zog Punkt um Punkt davon, der TSV ließ freie

„Aktionen liegen und dann auch den Kopf hängen. Erst im letzten Viertel konnte man sich fangen, stemmte sich gegen eine noch höhere Niederlage.

Die Mädchen fangen jedes Spiel sehr engagiert an, leider schaffen wir es nicht unsere kämpferische Leistung länger als ein Viertel zu halten. In engen Spielsituationen vertrauen wir auf Einzelaktionen anstatt weiter als Team zu agieren. Defensiv machen wir größtenteils einen guten Job; insbesondere Nina Schnietz konnte dem Team viel geben. Leider wird im Angriff zu viel gedribbelt, zu wenig gepasst und sich zu wenig bewegt. Nachdem wir im dritten Viertel alle, Coach so wie Team, die Köpfe haben hängen lassen, gibt die kämpferische Leistung und die „never give up“ Einstellung im letzten Viertel Hoffnung für das Pokalspiel am Mittwoch, “ so Trainer Fabian Schumann.


Für den TSV spielten:

Uso, S.; Lückenotte, S. (2); Schnietz, N. (7), Danzebrink, A.; Bönicke, E. (6); Fritz, A. (8/2 Dreier); Maksic, T. (2); Mücke, S. (17/1 Dreier); Kowalik, J. (4); Hujic, J.; Schneider, C.

Fabian Schumann

Facebook Like