Schwaches erste Viertel kostete einen möglichen Sieg

Teilen
U15-1 NRW-Liga (Spieltag 14)
Spielbericht

BBZ Opladen – TSV Hagen

Endstand: 58:49
Halbzeit: 36:19

Eigentlich fing alles gut an für den TSV, vier schnelle Punkte in der ersten Minute, aber das war dann leider auch die einzige Führung für die Hagenerinnen.
Von der zweiten Minute an, waren die Gäste vollends von der Rolle. BBZ hingegen traf einfach alles, war wesentlich energischer bei der Reboundarbeit und man konnte froh sein das es nicht noch deutlicher wurde. So stand es nach 10 min bereits 23:6 für die Gastgeber.
Das zweite Viertel verlief ausgeglichen, Hagen spielte endlich mit und so trennte man sich hier 13:13.
So ging es mit 17 Punkten tief in die zweite Halbzeit. Auch hier präsentierten sich die Gäste einfach besser und bauten ihren Vorsprung nun auf 23 Punkte aus.
Doch die TSV Mädels gaben sich nicht auf und steigerten sich im letzten Viertel dank einer stark aufspielenden Kaja Scheller und auf einmal war man wieder auf 8 Punkte dran. Doch leider begann die Aufholjagd zu spät und so verlor man das Spiel am Ende mit 58:49.

Fazit:

„Die Einstellung im ersten Viertel hat uns heute das Genick gebrochen“, so Herbst.
Hagen war gerade bei der Reboundarbeit viel zu passiv und auch im Angriff wirkte man hier zu oft Ideenlos.
Zwar war das vierte Viertel recht gut und man kann drauf Aufbauen, doch es liegt noch viel Arbeit vor den Mädels.


Für den TSV spielten:

Cramer, C. (2), Danzebrink, N. (4), Scheller, K. (14), Zahner-Gohten, M. (3), Coester, E. (7), Graf, J. (6), Schmidt, J. (6), Puchold, L. (2), Haxhani, K. (5)

Christian Herbst

Facebook Like