TOP4Nord in Hagen!!! – Überzeugende Leistung gegen BG ALBA Berlin – Fritz, Schütter und Colakoglu überzeugen in ganzer Linie

Teilen
U17-1 WNBL (Spieltag 19)
Spielbericht

TSV Hagen – BG/Alba Berlin

Endstand: 86:32
Halbzeit: 40:18

Es kam wie es kommen musste, denn nach überzeugenden Trainingseinheiten präsentierten sich unsere Mädels stark verbessert und konnten einen ungefährdeten Sieg gegen die BG ALBA Berlin erzielen. Beeindruckend dabei war die Entschlossenheit und das Engagement des Teams. Beispielhaft dafür war bereits der Start der Partie, denn mit 23-0 gingen unsere Mädels in Führung. Schon in der 1. Minute bei einem Spielstand von 0-8 griff ALBA-Coach Tilmann Rocha zur ersten Auszeit. Aber diese Spielunterbrechung konnte uns nicht aus dem Rhythmus bringen. Somit gingen wir mit einer vorentscheidenden 23-4 Führung in die erste Viertelpause.

Das zweite Viertel verlief recht ausgeglichen, beide Teams agierten ganz passabel und zeigten dabei gute Ansätze. Verdientermaßen ging das Viertel mit 17-14 zu Ende.

Zu Beginn des 3. Viertels schickten wir noch einmal unsere Starting 5 aufs Feld, da es noch einiges zu „üben“ gibt für das TOP4Nord. Ähnlich wie im ersten Viertel legten die Mädels gut los und starteten mit einem 11-0 Lauf und konnten das Viertel in der Folge mit 27-6 für uns gestalten.

Das letzte Viertel war sehr durchwachsen. Unsere Bank machte einen guten Job, dennoch war der Bruch im Spiel doch deutlich spürbar, denn nach einem 5-8 Start, wechselten wir zum Ende der 36. Minute noch einmal die Starting 5 ein, und die Schlussminuten konnten wir dann wieder klar mit 15-0 für uns entscheiden.

Unterm Strich sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis, denn wir haben wieder zu gewohnter Stärke gefunden und haben über weite Strecken des Spiels mit der richtigen Intensität gearbeitet. Ein Sonderlob gibt es für Toni, die sowohl in der Defense als auch in der Offense einen sehr guten Job gemacht hat. Ayse hat dem Team gerade unter den Brettern sehr viel Stabilität gegeben, so dass wir den urlaubsbedingten Ausfall von Nina Schnietz überraschend gut kompensieren konnten. Annika Walder hat wichtige Impulse gesetzt und konnte Ayse in wichtigen Phasen des Spiels entlasten.
Besonders erfreulich war zudem der Auftritt von Isi, denn sie nutzte ihre Chance und zeigte, dass sie zurecht an diesem Tag in der Starting 5 stehen durfte – Mit 11 Punkten und vielen Rebounds leistete sie einen großen Beitrag zum gestrigen Sieg…

GO TSV!!!

Viertelergebnisse:

23-4
17-14
27-6
19-8

FW: 6/11 – 55%.
8 Dreier


Für den TSV spielten:

Coester (0), Walder (4) , Bönicke (7), Fritz (22/3), Schütter (24/3), Hujic (3/1), Colakoglu (15), Michalski (11/1), Uso (0)

Sajeevan Sarangan

Facebook Like