Dezimierte TSV Damen unterliegen in Bielefeld

Teilen
Regionalliga Damen (Spieltag 09)
Spielbericht RLD

 

TSVE Bielefeld – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 86:62
Halbzeit: 50:28

 

Nur zu 7. traten die Hagenerinnen bei den Dolphins an und musste sich nach einer schwachen ersten Halbzeit geschlagen geben.

Dabei erschwischte der TSV einen mehr als schwachen Start und lag schnell mit 16:4 im Hintertreffen. Gerade im Rebounding war das Hohenleye Team mehr als unterlegen und kassierte viel zu viele einfache Punkte. Offensiv ließ man nicht nur mehr als 20 Freiwürfe liegen sondern auch etliche freie Korbleger ungenutzt.

Nach der Pause fingen sich die Hagenerinnen, entschieden das dritte Viertel mit 19:14 – verloren dann aber mit Sophia Mücke und Kathrin Schlatt ihre zwei Topscorerinnen der Partie. Bis auf 12 Punkte konnte man sich noch einmal heranarbeiten, zollte aber der kleinen Rotation Tribut und verlor das letzte Viertel noch einmal deutlich.

Somit rutscht das Team zurück ins untere Mittelfeld und benötigt dringend einen Sieg aus den letzten zwei Hinrunden Spielen.

„Heute haben wir einfach zu passiv in der Verteidigung gespielt um effektiv um den Sieg mitzuspielen – auch mit der Schiedsrichterleistung darf man nicht einverstanden sein, die uns heute noch mehr dezimiert hat! Positiv war jedoch die Reaktion des Teams nach der Halbzeit. Nun wollen wir gegen Köln unbedingt gewinnen“ – fasst Fabian Schumann noch einmal zusammen.


Für den TSV spielten:

Kowalik (12), Schnietz (14), Danzebrink (3), Fritz (2), Mücke (12), Schlatt (16), Uso (3)

Fabian Schumann

Facebook Like