RLD Vorbericht: TSV Damen wollen positiven Trend aufrecht erhalten

Teilen

Nach zuletzt drei Siegen in drei Pflichtspielen geht es für die TSV Damen am Sonntag nach Herne. Die Zweitvertretung der Bundesligamannschaft ist eher durchwachsen in diese Saison gestartet und konnte bisher nur ein Spiel gewinnen. Trotzdem ist das Team sicher nicht in der unteren Tabellenhälfte anzusehen – ein wichtiger Faktor ist sicherlich WNBL-Spielerin Laura Zolper, ob sie allerdings im Herner Aufgebot steht ist durch den WNBL-Spieltag allerdings nicht gesichert.

Auf Seiten des TSV fehlen mit Kaja Scheller und Sarah Polleros wichtige Impulse von der Bank, die beide mit der WNBL Mannschaft im Einsatz sind. Dafür kehrt mit Antonia Fritz ein weiteres Teammitglied in den Kader zurück. „Im Vergleich zum Oberhausenspiel aus der Vorwoche wollen wir uns vor allem defensiv steigern, angressiver im 1 gegen 1 auftreten und mit der nötigen Spannung ins Spiel gehen – offensiv kommen wir langsam in einen Rhythmus, den wir natürlich hochhalten wollen“, so Trainer Fabian Schumann.

Fabian Schumann

Facebook Like