„Big Win“ in Herne

Teilen
RLD Regionalliga Damen (Spieltag 08)
Spielbericht RLD

 

Herner TC 2 – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 74:79
Viertelergebnisse: 25:25/14:18/22:16/13:20

 

Viel war bereits vor dem Spiel gegen den Herner TC über den Einsatz der Bundesligaspielerinnen diskutiert worden und auch war es klar, dass es für den TSV im „Derby“ gegen die Hernerinnen nicht einfach werden würde. Doch das zählte alles nicht, den man sollte gegen jede Mannschaft bestehen können, wenn man zusammen als Team verteidigt und klug im Angriff agiert. Das Hohenleye-Team erwischt so einen Sahnetag und gepaart mit der gewissen extra Motivation konnte man einen hochverdienten Sieg beim TC einfahren.

Dabei starteten beide Teams äußerst stark und waren gerade von der 3 Punkte Linie äußerst effizient. Auf Herner Seiten konnten besonders zu Beginn Attura und Slim überzeugen, die mit den ersten 9 Punkten (am Ende zusammen 41 Punkte) den TC in Front brachten. Doch sowohl Nina Schnietz, Sophia Mücke und Katja Lippmann konterten mit 4 Treffern von Downtown eiskalt. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (25:25), übernahmen die Hagenerinnen so langsam das Zepter, attackierten den Korb effizient und vor allem verteidigten sie auf einem extrem guten Niveau. Mit der Pressverteidigung kam Herne nicht zurecht, schaffte es aber durch 2. Chance Punkte im Spiel zu bleiben. “ Unser Rebounding war in einigen Phasen zu lasch, da hätten wir besser zupacken müssen“, so Trainer Fabian Schumann, der aber zusammen mit dem Team den Halbzeit Buzzer Beater von Sarah Dorlöchter feiern durfte.

Auch nach dem Seitenwechsel schien der TSV das aktivere Team zu sein und startete mit einem Kathrin Schlatt Dreier und einer resultierende 7 Punkte Führung. Doch Hernes Erstligatrio schien angefressen zu sein und egalisierte innerhalb von nur zwei Minuten die Führung. Doch dies ließ die Schwarz-Gelben unbeeindruckt und man schaffte es diese schwächere Phase zu überstehen und mit einem 2 Punkte Rückstand in das letzte Viertel zugehen.
Hier schaffte man es noch einmal einen Gang höher zuschalten, dem Herne nicht mehr folgen konnte. Gutes Ballmovement mit freien Layups aber auch einige stark verteidigte Würfe fanden ihr Ziel und der TSV Vorsprung stieg auf 7 Punkte an. Mit aller Macht und gutem Einsatz war der Sieg dann nicht mehr zunehmen!

„Aus dieser Teamleistung kann man keine Spielerin wirklich hervorheben, heute haben alle 8 einen bockstarken Job gemacht und auf sehr hohem Regionalliganiveau agiert. Wir wollten dieses Spiel mit aller Macht gewinnen und das ist uns gelungen. 3 Hinrundenspiele stehen jetzt noch aus und wir wissen, dass wir definitiv bereit für alle kommenden Aufgaben sind!“, so ein erfreuter Trainer, dessen Team gezeigt hat, dass man in die obere Tabellenhälfte gehört.


Für den TSV spielten:

Scheller (4), Schnietz (6/2 Dreier), Lippmann (9/2 Dreier), Bönicke (-), Mücke (16/1), Dorlöchter (10), Schlatt (13/1), Stahmeyer (21)

Fabian Schumann

Facebook Like