TSV Damen verteidigen den 2. Tabellenplatz

Teilen
RLD Regionalliga Damen (Spieltag 07)
Spielbericht RLD

 

TSV Hagen 1860 – Velberter SG

 

Endstand: 73:63
Viertelergebnisse: 23:20/17:14/14:13/19:16

 

In einem intensiven Spiel gegen einen sehr körperlich spielenden Gegner konnte das Hohenleye-Team gerade in Hälfte 2 einen kühlen Kopf bewahren und einen verdienten Sieg davontragen.

Dabei starteten die TSV Damen nicht schlecht und führten nach 2 Minuten mit 7:2. Einige harte Schiedrichterpfiffe führten dann jedoch direkt zu einem kleinen Bruch, sodass unter anderem Kathrin Schlatt früh mit 3 Fouls auf der Bank platznehmen musste. Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel bei dem der Gegner äußerst ruppig vor ging und an der Grenze des Erlaubten spielte. 4 Unsportliche Fouls sprechen hier eine klare Sprache. Trotzdem konnte der TSV mit einem Buzzerbeater von Kaja Scheller das Viertel mit 3 Punkten für sich entscheiden.

Velbert eröffnete den 2. Abschnitt mit einem 9:2 Lauf, die Hagenerinnen waren gerade defensiv einen Schritt zu spät und es fehlte der letzte Funken Aggressivität um sich vom Gegner abzusetzen. Erst in den letzten 2 Minuten vor der Pause, konnte ein kleiner Vorsprung durch die starke Elina Stahmeyer herausgespielt werden.

Nachdem Seitenwechsel schafften es die Damen dann endlich noch einmal ein paar Prozente draufzulegen und konnten sich eine zweistellige Führung erspielen, die beim 54:37 ihren Höhepunkt hatte.

Doch die Wuppertalerinnen gaben nicht auf, konnten wieder verkürzen, ehe Rookie Zoe Perlick mit 6 Punkten am Anfang des letzten Abschnittes die Führung wieder komfortabler aussehen ließ. Monika Lopinskas Dreier 2 Minuten vor Schluss machte den Sieg dann endgültig klar.

„Gerade in der 2. Halbzeit waren wir defensiv viel besser organisiert. Hier haben wir als Team ganz stark gearbeitet und uns für die Arbeit auch vorne belohnt. Gut gefallen hat mir, dass wir trotz einigen harten Fouls recht abgezockt geblieben sind und uns nicht haben provozieren lassen. Dieser Sieg ist mehr als verdient und enorm wichtig, bevor es in die schweren Spiele in Herne und Rhöndorf geht“, so Trainer Fabian Schumann.


Für den TSV spielten:

Scheller (4/1 Dreier), Schnietz (13/1), Lippmann (7), Bönicke (-), Mücke (-), Dorlöchter (3), Schlatt (3), Perlick (6), Stahmeyer (27/2), Lopinska (10/2)

Fabian Schumann

Facebook Like