U16 macht es spannend

Teilen
U16 Jugendregionalliga (Spieltag 01)
Spielbericht U16

 

TSV Hagen 1860 – NB Oberhausen

 

Endstand: 61:59
Halbzeit: 30:27

 

Neue Trikots, neue Pullis, der Samstag mit dem ersten Heimspiel der U16 fing schon einmal positiv an.

Auch spielerisch erwischten die Gastgeber heute den besseren Start und lagen so verdient mit 9:2 in Front. So konnten die Hagenerinnen dank einer guten Verteidigung und einer guten Offense das erste Viertel mit 17:10 für sich entscheiden.

Nach der Viertelpause konnte Hagen noch eine Schippe drauflegen und zog in der 13 Minute mit 25:13 davon.
Leider kam dann wieder ein Durchhänger im Hagner Team und so ließ man Oberhausen viel zu viel Platz und im Angriff selber vergab man viele einfache Chancen fahrlässig. Dieses nutzten die Gäste dann auch aus und holten Punkt für Punkt auf und so war es dann nur noch ein Plus von drei Punkten ehe es in die Halbzeit ging.

Das dritte Viertel verlief dann recht ausgeglichen, Hagen setzte sich immer mal wieder ab wurde aber immer von leidenschaftlich kämpfenden Oberhausenerinnen eingeholt.

In der 37 Minute passierte es dann, Oberhausen konnte das erste Mal in diesem Spiel selbst in Führung gehen. Nun galt es die Euphorie der Gäste wieder zu bremsen, es wurde auf beiden Seiten verbissen verteidigt und um jeden Ball gekämpft. In der 39 Minute konnten die Hagenerinnen durch einen Freiwurf durch Lea wieder zum 57:57 ausgleichen. Dann wurde Lena beim Zug zum Korb gefoult und bekam dafür zwei Freiwürfe. Hier behielt sie die Nerven und konnte so ihre Mannschaft mit 59:57 wieder in Führung schießen.
Doch Oberhausen hat was dagegen und konterte und es stand wieder 59:59.
Kurz vor Ende konnte dann Jule Krüsmann sich den Offensive Rebound sichern und so ihr Team wieder in Front bringen.
Oberhausen hat nun noch einmal den Ball doch Hagen verteidigte gut und konnte sich den Ball dank einer guten Verteidigung noch einmal ergattern. Leider vergaben wir hier es wieder den Sack zuzumachen doch der Rebound war wieder bei den Hagenerinnen, die nun die Uhr runter spielen konnten und so den zweiten Sieg in der Regionalliga einfahren konnten.

Fazit:
Die ersten 13 Minuten des TSV waren echt klasse, der Ball wurde gut laufen gelassen und im Angriff und in der Verteidigung standen wir sicher. Doch schon wie in Bonn erlaubten wir uns immer mal wieder Aussetzer. Dadurch bauten wir den Gegner wieder auf und das hätte auch heute in die Hose gehen können.
Man merkte den Mädels heute auch an, dass die ein oder andere nach der Erkältungswelle und der Klassenfahrt noch nicht ganz fit war.
„Am Ende zählt aber nur für uns der Sieg und wir müssen die ersten 13 Minuten als eigenen Maßstab nehmen, auf die wir aufbauen können und die wir versuchen wollen demnächst auch auf 40 Minuten auszubauen“ so der Coach.
Ein Sonderlob verdiente sich heute Jule Krüsmann. Jule war mit 25 Punkten offensiv heute unsere beste Spielerin und auch im Rebound wusste sie mehr als zu überzeugen. Doch auch für Jule gilt es, weiter dran zu arbeiten, auch nach langer Spielzeit hochprozentiger zu Punkten.
Ein Dank an Lea Vorkäufer die eigentlich in der U18/1 aufläuft und uns heute als Spielerin unterstütz hat.


Für den TSV spielten:

Vorkäufer, L. (2); Schlüter, F. (0); Misic, M. (8); Woelke, S. (0); Eicker, L. (4); Matthies, M. (4); Lubrich, S. (0); Kretschmer, C. (6); Krüsmann, L. (2); Krüsmann, J. (25); Dos Santos, J. (3); Bielefeld, A. (7)

Christian Herbst

Facebook Like