Hypothek ist zu hoch – TSV come back reicht nicht, trotzdem Freude über Vize-Titel

Teilen
RLD Regionalliga Damen (WBV-Pokal Final-Rückspiel)
Spielbericht RLD

 

BBZ Opladen – TSV Hagen 1860

 

Endstand: 65:59
Viertelergebnisse: 24:7/18:18/10:21/13:13

 

Ein 12 Punkte Sieg musste gegen den Favoriten aus Opladen her um den WBV Pokal noch zu gewinnen – eine schwere aber doch auch mögliche Aufgabe für den TSV, zeigte man diverse Comeback Qualitäten unter der Saison.

Doch ein furioser Start wie im Hinspiel war es diesmal nicht, eher trat das komplette Gegenteil ein. Opladen, mit kleiner schneller Rotation um die TSV Presse zu schlagen, startete dominant in das Spiel. 15:2 stand es nach nicht mal 5 gespielten Minuten für den BBZ – die Hagenerinnen taten sich offensiv schwer, verloren leichte Bälle und gerade in der Transition Defense war man viel zu schwach um Gegenwehr zu leisten. So hatte sich der BBZ einen 17 Punkte Vorsprung erzielt, der Pokalsieger schien praktisch schon festzustehen, doch auch in diesem Spiel gab sich das Hohenleye Team nicht auf. Aggressiver und intensiver verteidigte der TSV nun und kam nun auch im Angriff zu guten Möglichkeiten die genutzt wurden. Trotzdem konnte man den Rückstand nicht verringern und stand mit 17 Punkten im Hintertreffen. Und wieder wurde nach der Halbzeit noch ein Gang höhergeschraubt und die Hagenerinnen verkürzten Punkt um Punkt. Auf 3 Punkte kam man wieder an den BBZ heran, doch immer, wenn die Überraschung greifbar schien, hatte der Meister die passende Antwort parat. So gewann man die letzten 3 Viertel schließlich mit 11 Punkten, doch die Hypothek aus dem ersten Viertel, sowie dem Hinspiel war einfach zu hoch!

Jedoch dürfen die Damen einmal mehr stolz sein, nach Vizemeisterschaft darf man sich auch Vizepokalsieger nennen; mit so einem Ausgang hätte vor der Saison niemand gerechnet. Dementsprechend war die Enttäuschung auch nicht sehr groß. „Leider haben wir den Start in das Spiel heute komplett verschlafen, dann haben wir uns gefangen, leider hat es am Ende für einen Ausgleich nicht mehr gereicht. Aber wir können zufrieden sein und haben neben einer tollen Saison auch eine starke Pokalrunde gespielt.“, so Trainer Fabian Schumann, der am kommenden Samstag mit seinem Team noch einmal nach Opladen reist um das letzte Saisonspiel zu bestreiten. Beide Teams freuen sich auf den gemeinsamen Saisonausklang in einer freundschaftlichen Atmosphäre, die man gerade auch bei diesen zwei Saisonspielen gespürt hat.


Für den TSV spielten:

Nina Schnietz (2), Katja Lippmann (-), Elsa Bönicke (-), Sarah Dorlöchter (3), Sophia Mücke (18), Kathrin Schlatt (13/ 1 Dreier), Zoe Perlick (2), Elina Stahmeyer (18), Monika Lopinska (3/1), Jill Kortenacker (verletzt), es fehlte: Kaja Scheller

Fabian Schumann

Facebook Like