Spiele gegen die Telekom Baskets Bonn liegen den Hagenerinnen nicht

Teilen
U16 Jugendregionalliga (Spieltag 02 Endrunde)
Spielbericht U16

 

TSV Hagen 1860 – Telekom Baskets Bonn

 

Endstand: 68:60
Halbzeit: 29:24

 

Zum dritten Mal in dieser Saison traf man auf das Team aus der ehemaligen Hauptstadt.

Wie in den Spielen zuvor, taten sich die Hagenerinnen gegen das Bonner Team echt schwer. Es war mal wieder die Rebound-Schwäche die dem TSV fast wieder zum Verhängnis wurde. Immer wieder bekamen die Gäste zweite Chancen zu punkten, während die Hagener immer wieder nur zum Zuschauen verdammt waren.

Nach dem Auftakt Erfolg gegen Röhndorf kam der TSV viel zu selten so richtig in Fahrt. Wenn man sich dennoch absetzten konnte hatten die Bonner fast immer wieder die richtige Antwort parat oder der TSV verteilt Geschenke wie zu Weihnachten. So entwickelte sich bis zur 28. Minute ein recht ausgeglichenes Spiel. Hagen konnte sich dann zum Start ins Schlussviertel mit 52:41 absetzten und diesen Vorsprung auch bis zu 37. Minute halten. Doch dann agierte man wieder viel zu hektisch und überließ den Gästen das Spiel. In der Verteidigung waren wir wieder viel zu oft einen Schritt langsamer und so kamen die Bonner in diesen letzten 3 Minuten 4-mal an die Freiwurflinie und konnten noch 6 Punkte aus dem Feld erzielen und so auf 64:60 aufschließen. Doch Carlotta antwortete in der 40. Minute eiskalt mit einem schönen Dreier und erstickte somit die Aufholjagd der Gäste im Keim.

Am Ende war es zwar kein schönes Spiel, doch mit zwei Siegen aus zwei Spielen in der Platzierungsrunde können wir vorerst mehr als zufrieden sein.
Ein Sonderlob hat sich vor allem für die erste Halbzeit Hannah verdient, als U14 Spielerin machte sie heute einen wirklich guten Job und ist somit auch eine echte Bereicherung für unser Team.
Insgesamt punkteten heute vier Spielerinnen zweistellig, was auch zeigt, dass unser Kader recht ausgeglichen ist.


Für den TSV spielten:

Schlüter, F. (2); Woelke, S. (0); Reif, C. (11); Hagedorn, H. (11); Matthies, M. (0); Lubrich, S. (4); Kretschmer, C. (7); Krüsmann, L. (10); Krüsmann, J. (15); Dos Santos, J. (7)

Christian Herbst

Facebook Like