Tolles Spiel zum Start in die Platzierungsrunde

Teilen
U16 Jugendregionalliga (Spieltag 01 Endrunde)
Spielbericht U16

 

TSV Hagen 1860 – Dragons Rhöndorf

 

Endstand: 58:57
Halbzeit: 25:26

 

Zum ersten Spiel trafen die Hagenerinnen heute auf das Team aus Röhndorf. Wir hatten uns vorgenommen ganz ohne Druck in die Platzierungsrunde zu starten.

So entwickelte sich bereits im ersten Viertel ein abwechslungsreiches Spiel auf beiden Seiten. Leider traf man in diesem ersten Viertel nur 2 von 7 Freiwürfen und so musste man das erste Viertel knapp mit 14:16 an Röhndorf abgeben.

Im zweiten Viertel wurde weiterhin um jeden Ball gekämpft und keines der beiden Teams konnte sich entscheiden absetzten und Hagen verkürzte somit mit 4 wichtigen Punkten von Carlotta und Rike kurz vor der Pause auf 25:26.

Auch im dritten Viertel lieferten sich beide Teams weiterhin einen Schlagabtausch das dann 16:16 endete.

Den besseren Start ins Schlussviertel erwischte der TSV und ging dank Jule und Samira mit 45:42 in Führung. Röhndorf hatte aber die Antwort parat, konterte mit einem Dreier und 2 Feldkörben und lag nun selber mit 47:51 in Front. Doch die Hagenerinnen kämpften weiter und glichen mit zwei wichtigen Freiwürfen durch Jolina zum 51:51 in der 36. Minute aus.
So lag weiterhin viel Spannung im Spiel in der Öwen Witt Halle.
In der letzten Minute lag Röhndorf noch mit 53:55 in Führung. Carlotta verwandelte einen ihrer beiden Freiwürfe zum 54:55 und Jolina holte sich mit einem guten drive zum Korb die Führung für Hagen zurück. Doch Laura Benecke auf Seiten von Röhndorf hielt ihre Farben im Spiel und holt sich die Führung mit ihren zwei Punkten wieder zurück.
Nun waren noch 28 Sekunden auf der Uhr, Hagen vergab die erste Chance ergatterte sich aber den Rebound und hatte so weiter die Chance das Spiel für sich zu entscheiden. Die Uhr lief nun immer weiter runter und bei noch drei Sekunden auf der Uhr pennte die Verteidigung der Röndorfer. Das nutzte Jolina mit einem wunderbaren Pass auf Jule den sie dann auch mit Foul zum 58:57 versengte. Der anschließende Freiwurf ging leider daneben und so hatten die Bonner noch 3 Sekunden Zeit, doch der lange Pass landete im aus und der TSV durfte Jubeln.

Fazit:
„Wir haben mannschaftlich heute unser bestes Spiel gezeigt, im Angriff und in der Verteidigung sehr gut gearbeitet“, so Herbst.
Nächste Woche geht es dann wieder zu Hause gegen das Team der Telekom Baskets Bonn. Im letzten Spiel zu Hause gegen Bonn zeigte man zu viele individuelle Fehler und daher sollte es Anreiz genug sein zu zeigen, dass das besser geht. Mit der Vorstellung von heute ist in dem Spiel auch einiges Möglich, lassen wir uns mal überraschen.


Für den TSV spielten:

Schlüter, F. (5); Woelke, S. (2); Reif, C. (11); Hagedorn, H. (5); Matthies, M. (1); Lubrich, S. (9); Krüsmann, J. (17); Dos Santos, J. (8)

Christian Herbst

Facebook Like